Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite info@agathof.de
Stadteilzentrum Agathof
 
info@agathof.de Impressum
Wir über uns   Aktuelles   Angebote   kasseler_osten   Dies & Das   Archiv
 
Lageplan / Adresse
 
Leitbild / Ziele
 
Mitarbeitende
 
Geschäftsführung und Verwaltung
 
Jahresberichte
 
Nutzerplenum
19.01.2017
02.05.2016
27.04.2015
05.05.2014
29.03.2012
16.11.2011
21.03.2011
 
Der Verein
 
Haftung
 
  Sie haben Wünsche, Anregungen oder Fragen? Treten Sie mit uns in Kontakt!  
 
 
  Wir über uns

Nutzerplenum / 05.05.2014

 
 
 

Protokoll des Nutzerplenums vom 05. Mai 2014

 

TeilnehmerInnen:           Anwesenheitsliste (im Büro einsehbar)

Entschuldigt:                   Waltraud Schade, Gerlinde Schurrat, Wolfgang Melcher, Harald Reißig

Moderation:                    Marianne Bednorz

Protokoll:                        Ramona Westhof

Dauer:                             10.00 Uhr – 12.15 Uhr

 

Top 1

Begrüßung

Begrüßung durch Marianne Bednorz. Sie freut sich, dass viele Nutzerinnen und Nutzer der Einladung gefolgt sind. Sie bittet das Plenum den Ablauf ein wenig zu verändern und mit dem Bericht aus dem Vorstand zu beginnen.

Top 2

Rose Ostermann stellt sich als neue Vorstandsvorsitzende vor

Frau Rose Ostermann wurde im März 2014 als Nachfolgerin von Herrn Dr. Kipp als Vorstandsvorsitzende gewählt. Sie zieht im Sommer dieses Jahres in den Eichwald um, ist dann im Osten verwurzelt und wünscht sich eine gute Zusammenarbeit, sowie dem heutigen Plenum fruchtbare Diskussionen und gute Ergebnisse.

Falk Urlen stellt sich als neues Vorstandsmitglied vor

Falk Urlen ist bereits in 2013 neu in den Vorstand gewählt worden. Er selbst ist Teilnehmer der Gruppe Erinnerungen im Netz und erwähnt die Wichtigkeit eines Nutzerforums, da hieraus neue Ideen wachsen. Durch seine vielfältigen Erfahrungen, bietet Herr Urlen dem Plenum, aber auch den Teilnehmern seine Hilfe an. Darüber hinaus könnte er sich vorstellen eine Radiosendung aus dem Agathof zu initiieren. Gruppen die daran Interesse haben, können sich mit Herrn Urlen in Verbindung setzen.

Top 3
Bericht aus dem Vorstand von Armin Bischoff

Herr Bischoff berichtet über die in 2013 stattgefunden personellen Veränderungen im Vorstand.
Der nächste Schwerpunkt ist die anstehende Renovierung der beiden Gruppenräume im Erdgeschoss. Seit drei Jahren hat man bei Stadt und GWG dafür gekämpft, so dass es nun tatsächlich diesen Sommer losgeht.
Das Wirken des Stadtteilzentrums Agathof in den Stadtteil Bettenhausen hinein, war und ist ein weiteres Betätigungsfeld. Das Stadtteilmanagement wurde nach einem Probejahr wieder beendet, wobei die inhaltliche Arbeit natürlich weiter geht.

Das Stadtteilmagazin Kassel - Östlich der Fulda (K-östlich) ist ein Beispiel hierfür.

Die finanzielle Basis des Vereins stimmt, dies sind gute Vorraussetzungen für gute Arbeit.

Top 4

Vorstellungsrunde

In einer kurzen Vorstellungsrunde stellen sich alle Anwesenden vor, nennen ihre Gruppe(n) und ihre derzeitige Situation. Viele Gruppen suchen „Nachwuchs“, da die Teilnehmer immer älter werden.


Top 5

Grillnachmittag im Sommer

Frau Bednorz fragt das Plenum, ob im Sommer ein Grillfest stattfinden soll. Alle Teilnehmer finden diese Idee gut, man entscheidet, dass der Termin noch vor der Renovierung der Gruppenräume sein sollte, um bei eventuell schlechtem Wetter diese nutzen zu können. Die Bratwürste würde der Verein übernehmen, dies sagt Herr Bischoff direkt zu. Für ein Salatbuffet würde man die Teilnehmer um Spenden bitten.

Top 6

Renovierung der Gruppenräume

Frau Bednorz gibt ein Überblick über die anstehenden Renovierungsarbeiten. Zurzeit ist alles noch in der Planungsphase, ab Mitte Juli sollen die Arbeiten beginnen und bis Mitte September abgeschlossen sein.

Frau Bednorz bittet die KursleiterInnen, die Schränke in den Räumen belegen, diese bis Mitte Juli leer zu räumen. An Hand des beigefügten Belegungsplans wird den Gruppen eine Ausweichmöglichkeit für den Renovierungszeitraum vorgestellt. Die Räume in der Ev. Marienkirche können vorab besichtigt werden, dafür liegt im Büro ein Schlüssel, dieser kann abgeholt werden und muss nach der Besichtigung wieder zurück ins Büro gegeben werden.
Weiterhin ist geplant neue Tische und Stühle für die Gruppenräume anzuschaffen. Dies führt zu einer regen Diskussion über ein Für und Wieder dieser Anschaffung. Frau Bednorz gibt zu bedenken, dass eine Überarbeitung der jetzigen Stühle mit ähnlichen Kosten (pro Stuhl) verbunden ist, wie die Anschaffung eines neuen Stuhles. Weiterhin sind die jetzigen Stühle und Tische einfach zu schwer, um jeden Teilnehmer zu ermöglichen die Anordnung der Tische und Stühle zu verändern.

Es ist möglich die dann nicht mehr benötigten Stühle (10,- € Stück) oder Tische (20,- €) zu erwerben. Bei Bedarf kann man die Stückzahl im Büro anmelden.
Für den neuen Bodenbelag liegen verschiedene Farbvarianten des dafür vorgesehenen Linoleums vor. Um ein Stimmungsbarometer zu erhalten, bittet Frau Bednorz alle Anwesenden, sich im Anschluss an das Plenum, für eine Farbe zu entscheiden. Das Stimmungsbarometer aller Anwesenden entscheidet sich für das dunklerer Grün.
Ulrike Sitte gibt zu bedenken, dass nach der Renovierung an eine Reinigung der Räume gedacht werden soll. Man geht jedoch davon aus, dass die ausführenden Handwerker dies jeweils übernehmen, bzw. es dazu gehört.

Top 7

Termine

Zu der Ausstellungseröffnung „Pracht und Fülle“ mit Fotografien von Heinke Hafkus lädt Frau Bednorz für den 04. Juni um 18 Uhr ein.
Weiterhin informiert sie das Plenum über die ausliegenden Unterschriftenlisten zur Petition „Rettet Salzmann“.

 

Top 8

Verschiedenes

Bernd Schaeffer möchte wissen, ob im Rahmen der Umbauarbeiten, auch im Videoraum Veränderungen vorgenommen werden können. Dort finden die wöchentlichen Treffen der Gruppe EriN statt.