Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite info@agathof.de
Stadteilzentrum Agathof
 
info@agathof.de Impressum
Wir über uns   Aktuelles   Angebote   kasseler_osten   Dies & Das   Archiv
 
Entwicklung des Stadtteilzentrum Agathof
2010 - 2006
2005 - 2001
2000 - 1996
1995 - 1991
1990 - 1986
1985 - 1980
 
Nutzerplenum
 
Presse
 
Erinnerungen im Netz
 
Erinnerungen Raum geben
 
Veranstaltungen
 
Konzerte
 
  Sie haben Wünsche, Anregungen oder Fragen? Treten Sie mit uns in Kontakt!  
 
 
  Archiv

Entwicklung des Stadtteilzentrum Agathof / 2005 - 2001

 
 
 

Aktivitäten des Stadtteilzentrums Agathof
im Jahre 2005

Neben der Aufrechterhaltung des bestehenden Angebotes (dazu gehören: Organisation und Verwaltung von 48 Gruppenangeboten; Beratung für ältere Menschen und ihre Angehörigen; Begleitung von ca. 45 Ehrenamtlichen, elf Honorarkräften; Anleitung der Mitarbeiterinnen, Praktikantinnen, Hospitantinnen; Teilnahme an Arbeitskreisen; vielfältige hausmeisterliche Tätigkeiten) im Stadtteilzentrum Agathof folgen, in zeitlicher Reihenfolge aufgelistet, Ereignisse die sich von den klassischen Angeboten unterscheiden.

Beschäftigte:
              Marianne Bednorz Dipl. Soz. Päd. Arb. (38,5 Wochenstunden)
Eric Floride, Reinigungskraft bis 31.08. (12,5 WS)
Linda Beifuß, Reinigungskraft ab 01.09. (12,5 WS)
Magdalena Griese, Verwaltungsangestellte (29.11.04 - 06.05.05) (1€)
Magdalena Griese, Verwaltungsangestellte (01.07.05 - 31.12.05) (1€)
Karin Strähler, Speditionskauffrau (03.01.05 - 06.05.05) (1€)
Florian Vogel, Praktikant (15.08.05 - 15.02.06)

08.01. Bahram Bahaduri ist der neue Kursleiter für die PC-Kurse.
 
12.01. Sponsoring des EU-Projektes durch das Volkswagenwerk und die Firma Rudolph Logistik. Finanziert wurde ein VW-LT (Geldwerte Leistung für ca. 12.000 €) für die Dauer des Projekts und 2.500 € zusätzlich. Die Gruppe Bettenhausen früher und heute muss bis Mai ausfallen, da das EU-Projekt alle Energien benötigt.

17.01. Frau Hofmann von der Losseschule informiert sich mit ihrer Klasse über die Arbeit des Agathofs.

18.02. Offizielle Übergabe des VW LT (EU-Projekt) durch das Volkswagenwerk an das Stadtteilzentrum Agathof mit Pressetermin.

20.02. Präsentation des EU-Projekts im Kulturbahnhof in Zusammen-hang mit der Bewerbung Kassels zur Kulturhauptstadt 2010.

09.03. Bettina von Cube vom HR dreht einen Beitrag über das EU-Projekt für die Sendung Bilderbogen.

08.03. Frau Werner von der Eichendorfschule informiert sich mit ihrer  fünften Klasse über die Arbeit des Agathofs.

18.03. Uraufführung des Videofilms „Erinnerungen Raum geben“ im OKK.

19.03. Ausstellungseröffnung des EU-Projekts „Erinnerungen Raum geben“ im Treppenhaus der AOK.
Begleitend zum Projekt werden sieben Workshops angeboten, zwei Aufführungen durch die Theatergruppe die Schlipse und ein Erzählsalon durchgeführt.

22.03. Vom Seniorenbeirat wird einen Spende über 400 € überreicht.

04.04. Reiner Schuhmann vom HR interviewt einige Nutzer für einen Beitrag in der Hessenschau anlässlich des Kriegsendes vor 60 Jahren.

16.04. Die Kursleiterinnen von Yoga bieten einen Tagesworkshop Yoga an.

19.04. Herr Köster vom HR 1 sucht und findet Interviewpartner zum Thema Rentenanpassung.

09.05. Im Bardenclub zu Gast: Veronika Dolina, Liedermacherin aus Moskau.

16.05. Im Rahmen der EU-Osterweiterung findet ein Austausch zwischen ehrenamtlich Tätigen statt. Für drei Wochen ist Jana Kuravowa aus Prag zu Gast.

18.05. Abschlussveranstaltung für die Kasseler Kistenfüller.

24.05. HR 4 (Marie Luise Cardell) sucht InterviewpartnerInnen zum Thema „Flirten im Alter“. Die Spielgruppen werden befragt.

29.04. Ausstellungsbeginn der Ausstellung von Rayisa Ambrokh.

29.05. Durchführung der Ausstellungseröffnung PERIPHERIE in Kooperation mit der Zentrale für aktive Kunst und Uraufführung des Videofilms „Die Losse als Lebensader von Bettenhausen“.

29.05. Ausstellungseröffnung PERIPHERIE in Kooperation mit ZAK – Heidi Rühlmann.

31.05. Organisation eines Theaterworkshops mit Sarah Worthington (USA) im Willi Seidel Haus zum Thema Erinnerungstheater.

10.06. HR 4 (Marie Luise Cardell) sucht InterviewpartnerInnen zum Thema besonderes (Ersatz als Berufstätigkeit) ehrenamtliches Engagement.

23.06. Anlässlich des 100jährigen Bestehens der Losseschule leiht sich Frau Hofmann Teile der von der Gruppe „Bettenhausen früher und heute“ erarbeiteten Ausstellung zur 100 Jahre Schulgeschichte aus. Gesprächspartnerinnen zur Schulgeschichte werden ebenso gefunden.

01.07. Nutzerplenum

31.08.bis 02.09. Beteiligung an den Ferienspielen in Kooperation mit der Kulturfabrik Salzmann. An drei Vormittagen erzählt die Märchenerzählerin Gudrun Ebel den Kindern Märchen, sie bespricht diese mit ihnen und spielt sie mit ihnen nach.

15.09. Die Lesung „Vagina Monologe“ im Elisabeth Selbert Haus wird von der Videogruppe aufgezeichnet. Einige Frauen aus der Theatergruppe Silberzwiebeln beteiligen sich an der Lesung.

21.09. Start einer neuen Gruppe „Singen und Sein“, die jedoch Mangels Nachfrage nicht Zustande kommt. Diese Gruppe wird von Betina Vogt, Honorarmitarbeiterin, angeboten.

21.09. Erstes Treffen der Gruppe „Ici on parle français“. Diese Gruppe wird ehrenamtlich von Annie Carroy Schwarz angeleitet.

01.10. Am „Internationaler Tag der älteren Generation“ beteiligt sich Agathof mit einem Hausfest. Ca. 180 Menschen waren gekommen. 27 ehrenamtlich Tätige helfen bei der Durchführung des Festes.

04.10. Ausstellungseröffnung „Erinnerungen Raum geben“ in der Documentahalle. Diese Ausstellung dauert drei Wochen. Das Begleitprogramm wird im Haus der Jugend durchgeführt.

17.10. Interne Premiere der Videodokumentation „Vagina Monologe“ im Elisabeth Selbert Haus vom 15.09.05.

25.10. Mehrere Handykurse werden von unserem Praktikanten Florian Vogel angeboten.

26.10. Das erste Angebot der Offene PC-Werkstatt wird, unter Begleitung von Florian Vogel, durchgeführt.

04.11. Die Gruppe Tanzzirkel, ehrenamtlich angeboten von Frau Linda Fund, wird mehrfach erfolglos zu starten versucht. Die Gruppe wird eingestellt.

16.11. Die beiden Handarbeitsgruppen beteiligen sich am Weihnachtsbasar des Seniorenbeirats im Rathaus.

25.11. Eine Handarbeitsgruppe hat mit dem Verkauf ihrer Handarbeiten 500 € erwirtschaftet. Dieses Geld hat die Gruppe als Spende an das Kinderhilfswerk (200 €) und an den städtischen Kindergarden Bettenhausen (300 €) weitergeleitet.

26.11. Lesung des Arbeitskreises „Bettenhausen früher und heute“ zum Thema Leben an der Losse. In Kooperation mit ZAK (Zentrale für aktive Kunst) wird von der Gruppe eine Lesung erarbeitet. Frau Natsuko Inada begleitete die Veranstaltung am Klavier. Im Anschluss präsentierte die Videogruppe den Film „Losse – die Lebensader von Bettenhausen.

30.11. Das Volkswagenwerk Kassel unterstützt das Stadtteilzentrum Agathof bei der Realisierung der Medienwerkstatt Agathof mit einer Spende in Höhe von 2.500 €.

04.12. Herr Halil Cobankara möchte eine Ausstellung mit historischen Fotos von Bettenhausen in der Mosche in der Miriamstraße präsentieren. Er erhält zwei CDs mit Bildern zur Umsetzung seines Vorhabens.

08.12. Die Videowerkstatt Agathof erarbeit einen Film mit dem Titel „Mit der Regiotram ins Lossetal“. Der Verlauf der Regiotram vom Bahnhof Wilhelmhöhe bis Helsa mit seinen diversen Sehenswürdigkeiten, Möglichkeiten für Feizeitgestaltung und Wanderungen wird gezeigt. Herr Meyfahrt von der KVG unterstützt die Videowerkstatt mit 500 €. Herr Köster von der Gemeinde Helsa unterstützt das Projekt mit 600 €.

15.12. Weihnachtsfeier für die im Haus ehrenamtlich Tätigen. 32 nehmen daran teil.

Ständige und besondere Angebote:
Beratung und Hilfe
Wechselnde Ausstellungen:
Wir stellen regionale KünstlerInnen aus, um die Attraktivität der Einrichtung zu erhöhen und sie stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken.
Verschenkecke: Wenn etwas nicht mehr benötigt wird, es aber zum wegwerfen zu schade ist, kann es hier abgestellt werden.
Bardenclub: Selbstkomponierte Lieder werden von Teilnehmern vorgetragen oder es werden berühmte Barden zu Konzerten eingeladen. Die Konzerte werden in der Regel in russischer Sprache durchgeführt.


zurück zum Anfang


Aktivitäten des Stadtteilzentrums Agathof
im Jahre 2004


Neben der Aufrechterhaltung des bestehenden Angebotes (dazu gehören: Organisation und Verwaltung von 48 Gruppenangeboten; Beratung für ältere Menschen und ihre Angehörigen; Begleitung von ca. 45 Ehrenamtlichen, elf Honorarkräften; Anleitung der Mitarbeiterinnen, Praktikantinnen, Hospitantinnen; Teilnahme an Arbeitskreisen; vielfältige hausmeisterliche Tätigkeiten) im Stadtteilzentrum Agathof folgen, in zeitlicher Reihenfolge aufgelistet, Ereignisse die sich von den klassischen Angeboten unterscheiden.

Beschäftigte:
              Marianne Bednorz Dipl. Soz. Päd. Arb. (38,5 Wochenstunden)
Eric Floride, Reinigungskraft (12,5 WS)
Mechthild Wrablitz, BPS I Praktikantin (12 WS vom 01.01. - 15.05.04)
Bettina Toker, Verwaltungsangestellte (30 WS vom 01.01. - 07.12.04)
Marianne Vesely, BPS II Praktikantin (32 WS vom 05.07. - 31.12.04)
Dimitri Stroutschenkow, Schülerpraktikant (25.10. - 12.11.04)
Anna Pawlak, Stud. der Sozialarbeit aus Poznan, Polen (25.10. - 05.11.04)
Natalie Zastrozna, dito (25.10. - 05.11.04)
Magdalena Griese, Verwaltungsangestellte (29.11. - 15.05.05)

13.01. Eine neue Freizeit und Wandergruppe entsteht: Rund um Kassel unterwegs. Aufgebaut wird sie von der Praktikantin M. Wrablitz.

14.01. Anne Dreher ist Diplomandin im Fachbereich Produktdesign an der Universität Kassel. Im Rahmen ihrer Abschlussarbeit entwickelt sie Lebensmittelverpackungen, die speziell den Bedürfnissen älterer Verbraucher entsprechen. In Testreihen lässt sie handelsübliche Verpackungen von älteren Menschen testen. Mehrmals besucht sie die Gemütliche Runde.

15.01. Der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt Bettenhausen übernimmt die Finanzierung einer Honorarkraft im Umfang von 1.500,-€ zum Aufbau eines Arbeitslosentreffs.

14.02. Fünfte Premiere der Theatergruppe „Die Silberzwiebeln“ mit dem Stück „Freundinnen“

20.02. Erstes Treffen der Gruppe „... erzählte Erinnerungen“. Fortlaufende Gruppe mit 14-tägigem Treffen. Die ehrenamtlichen Kursusleiterinnen sind Ingeborg Bierbrauer und Marietheres Schroeder.

28.02. Der Bardenclub organisiert ein Konzert mit Aleksander Gorodnizky aus Moskau und Ilija Timakow aus Berlin

08.03. Mehrere Treffen zum „COMMA-Projekt“ finden statt. Jedoch gestaltet sich die Handhabung des Programms als unflexibel, sodass mit einem Start nicht begonnen wird.

27.03. Der Bardenclub organisiert ein Konzert mit Semen Kats, Elena Kats und Marina Selikowitsch

23.04. Befristete Kurse zum Thema Altersdiabetes und Ernährungskurse werden von Frau Horazinska angeboten, jedoch mit geringem Erfolg

26.04. Ein neuer ehrenamtlicher Begleiter, Herr Richard Glätzer, wird für Senioren Videowerkstatt Agathof gefunden.

22.03. Vom Seniorenbeirat wird einen Spende über 500 € überreicht

27.05. Erstes Treffen der Gruppe „Arbeitslosentreff“. Fortlaufende Gruppe mit wöchentlichen Treffen. Kursusleitung: Ute Reinhard, seit August 2004 Marianne Vesely.

05.06. Das Sportamt bewilligt dem Stadtteilzentrum Agathof die Mitnutzung der Turnhalle in der Losseschule für eine Gruppe.

15.06. Der INSTI Erfinderclub e.V. feiert sein fünf jähriges Bestehen

16.06. Eröffnung der Fotoausstellung „Neu Kasseler aus dem Mittelmeerraum“ von Dieter Schwertle durch Dr. Alexander Link vom Stadtmuseum Kassel und Dieter Schwertle

20.06. Benefizvorstellung der Theatergruppe von „Frauen jenseits der Lebensmitte“ (ehemals Spaß am Theaterspiel) mit dem Stück „Freundinnen“ im Dock 4 in Kassel

28.06.bis 01.07.  Im Zuge der EU-Osterweiterung und im Hinblick auf das EU-Projekt „Making Memories Matter“ beteiligten wir uns an einem Informationsbesuch in Poznan, Wilkopolska. Er wurde unter der Leitung des Kulturzentrum Schlachthof und der Hess. Landesregierung durchgeführt.

07.07. Auftritt der Theatergruppe „Die Silberzwiebeln“ mit dem Stück „Freundinnen“ bei den „Jungen Alten“, Frankfurterstrasse

14.07. Übergabe des Internetauftritts an die professionelle Firma Vessely, mit erfolgreichem Abschluss. Wiederholt wurden alle Informationen neu eingefügt.

20.07. Die Märchenstiftung Walter Kahn fördert das Angebot des Ferienprogramms „Märchen erzählen und Märchen spielen“ mit 150 €

18.08. Beteiligung an den Ferienspielen Bettenhausen/Forstfeld An drei Vormittagen, vom 18.08. bis 20.08., werden Märchen von der Märchenerzählerin Gudrun Ebel vorgetragen, mit den Kindern nachgemalt, nachgekocht und nachgespielt. Die Handarbeitsgruppe bietet am 10. und 17.08. Kleine Bastelarbeiten an (Mobiles und Ketten aus Muscheln basteln). Die Gruppe Miteinander Basteln bietet an zwei Tagen die Serviettentechnik zum Erlernen an. Mitglieder der Seniorenvideowerkstatt filmten das Geschehen.

21.08. Teilnahme der Gruppe Freunde russischer und deutscher Kultur am Heinrich Steul Strassenfest. Rayisa Anbroth stellt ihre Bilder aus, Gennadiy Semikow zeigt seine Skulpturen.

01.09. Herausgabe eines neuen Hausprospekts

03.09. Beginn des EU-Projekts „Erinnerungen Raum geben“. 15 Beteiligte im Projekt „Making Memories Matter“ treffen sich zum offiziellen Start.

09.09. Geplantes erstes Treffen der Gruppe „Ausgleichs- und Entspannungsgymnastik“. Kursusleitung: Christa Thiemann. Trotz mehrerer Starts konnten sich nicht genügend Interessenten finden.

10.09. Nutzerplenum

11.09. Weiterbildung zum Thema: Biographisches Lernen und Zeitzeugenarbeit beim Verein  Freie Altenarbeit Göttingen e.V. (mit M. Horchler und V. Sye, Mitarbeiterinnen im EU-Projekt)

25.09.bis 28.09. Fahrt nach London zum Age Exchance Theatr zwecks Absprachen und Weiterbildung im Projekt „Making Memories Matter“

28.09. Der Flur wird auf Kosten der GWG renoviert gestrichen und die beiden Eingangstüren gestrichen.

01.10. Anlässlich des Internationalen Tages der Senioren präsentiert sich die Einrichtung mit anderen Einrichtungen der offenen Altenarbeit in Kassel. Die Handarbeitsgruppen stellen ihre Produktionen vor, Gretel Walter spielt Volkslieder am Klavier zum Mitsingen, die Singgruppe gibt ein Konzert.

01.10. Auftritt der „Silberzwiebeln“ mit ihrem Stück „Freundinnen“ im Hand in Hand e.V.,
Zentgrafenstrasse, anlässlich des Internationalen Tags der Senioren.

08.10. Ausstellungseröffnung der Gruppe INSTI-Erfinderclub INNITECH e.V.

15.10. Der PC-Raum ist fertig eingerichtet.

22.10. Erstes Treffen der Gruppe „Tanzzirkel“. Fortlaufende Gruppe mit wöchentlichen Treffen, freitags von 15.30 Uhr – 17.00 Uhr. Ehrenamtliche Kursusleiterin ist Linda Fund.

24.10. Im Rahmen der EU-Ost-Erweiterung und dem EU-Projekt Making Memories Matter hospitieren zwei Studentinnen aus Poznan, Polen für 14 Tage im Agathof. Ihre Dozentin, Lydia Huber, besucht sie.

26.10. Organisation einer Kooperationsveranstaltung zwischen Stadtteilzentrum Agathof, Referat für Altenarbeit, und der Universität Kassel zum Thema „Erinnerungen Raum geben“ mit Pam Schweitzer, Age Exchange Reminiscence Theatre Trusts, London. Zwei Workshops für Studierende und andere Interessierte wurden durchgeführt.

27.10. Plenum aller am Projekt MMM beteiligten Gruppen. Workshops mit Pam Schweitzer. Am Nachmittag Diskussion und Projektentwicklung mit den Gruppenleiterinnen und Künstlern.

27.10. Lesung: „Zeitreise mit Kasseler Persönlichkeiten durch vorige Jahrhunderte“ zusammengetragen und vorgestellt von Ingrid Dörnte und Helga Ohlmeyer. Herr Urlen von Radio Forstfeld gestaltet ein Lese- und Hörbuch von dieser Lesung.

02.11. Erster PC Kursus in den neuen Räumen (Ulrike Niklaus). Wegen des EU-Projets konnten wir den Beginn nicht angemessen starten.

05.11. Im Bardenclub zu Gast: Auftritt des Sängers und Musikers Dimitri Diehter aus Moskau.

09.11. Gabriela Ortega Schanches ist die neue Kursusleiterin der Silberzwiebeln

12.11. Erweiterung der Doppelkopfrunde im Kasseler Seniorentreff

22.11. Im Bardenclub zu Gast: Lesung des Schriftstellers Wladimir Wojnowitsch (Moskau – München) (Ausgefallen wegen Krankheit).

24.11. Gäste aus Wilkopolska, dem Partnerland zu Hessen, sind zu Gast. Sie informieren sich über die Arbeit in der Einrichtung.

25.11. Der Antrag auf Förderung eines Videofilms mit Erwerbslosen wird vom LPR Hessen positiv entschieden. Leider kann wegen des EU-Projektes mit der Umsetzung nicht begonnen werden.

15.12. Der Antrag auf Förderung einer Videodokumentation zum EU-Projekt wird vom LPR positiv entschieden

17.12. Weihnachtsfeier für die im Haus ehrenamtlich Tätigen. 34 Ehrenamtliche nehmen daran teil.

zurück zum Anfang


Aktivitäten des Stadtteilzentrums Agathof
im Jahre 2003



12.02. Auftritt der Gruppe „Spaß am Theaterspiel“ mit dem erweiterten Programm „Szenen über das Altwerden“ im der Begegnungsstätte der Gemeinde Kaufungen, Theodor Heuss Str. 15 Regie: Bettina Sophie Stoltenberg

17.03. Nutzerplenum

15.05. Mechthild Wrabletz, Praktikantin BPS I, absolviert ihr Praktikum bis Mai 2004.

16.05. Einladung der Gruppe „Bettenhausen früher und heute“ zur Abschlussveranstaltung des bundesweiten Studierendenwettbewerbs des IfR e.V. Dortmund, zum Thema: „Bestand entwickeln! – Ideen für Kassel-Bettenhausen entlang der Leipziger Straße.

27.05. Feierliche Übergabe des Stadtteilzentrums Agathof durch die Stadt Kassel an den neuen Träger Stadtteilzentrum Agathof e.V..

10.06. Herr Finke, leistet im Rahmen einer Rehabilitationsmaßnahme, die er beim Verein für Sozialpolitik, Bildung und Berufsförderung e. V. (VSB) absolvierte, bis 31. 12. 2003 ein Praktikum als Verwaltungsangestellter in unserer Einrichtung. Er ist maßgeblich an dem Aufbau der Internetseite und der Quantitativen Messung der Nutzerzahlen beteiligt.

15.06. Der INSTI Erfinderclub feiert sein fünfjähriges Bestehen

20.06. Aufbau einer Internetseite

21.06. Im Bardenclub zu Gast: Sergej Bochanzev aus Ekaterinburg

22.06. Dorfplatzfest in Bettenhausen.Das Stadtteilzentrum Agathof wird durch verschiedenen Gruppen vertreten:„Bettenhausen früher und heute“ veranstaltet eine „Dorfplatzrallye“; der „INSTI Erfinderclub“ stellt sich auf einer Infowand dar;Die „Fifties“ organisieren den Kaffee und Kuchen Stand; die „Singgruppe“ hat zwei Auftritte; der Bardenclub präsentiert einen professionellen Barden.Außerdem hat das Stadtteilzentrum Agathof einen „Wunschbaum“ aufgestellt. Die Besucher des Festes schreiben auf Kärtchen ihre Wünsche für ein liebenswerteres Bettenhausen. Dieser Wunschbaum wird nach einer Auswertung dem Ortsbeirat übergeben.

09.07. Fahrt nach Köln ins Bürgerhaus mit Vertretern der offenen Altenarbeit und Dr. Alexander Link vom Stadtmuseum. Wir informieren uns über die Möglichkeiten des „COMMA-Programms“.

20.07. Erstellung eines Herbstprogramms

18.09. Erstes Treffen der Gruppe „Erinnerungen an meine Kindheit im Krieg“. (Kurs mit 10 Treffen).

24.09. Erstes Treffen einer dritten Wassergymnastikgruppe, die sich mittwochs um 9.00 Uhr trifft. (Kurs fortlaufend)

26.09. Das Stadtteilzentrum Agathof präsentiert sich  auf der Praxismesse des FB Sozialwesen der Universität Kassel.

01.10. Am „Internationalen Tag der Senioren“ präsentiert sich das Stadtteilzentrum Agathof im Rathaus.

01.10. Aus gleichem Anlass wird ein Interview im HR 4 mit M. Bednorz zum Thema „Förderung von Medienkompetenz im Alter“ geführt.

08.10. Vortrag über Gesunde Ernährung und Nahrungsergänzung mit Aloe Vera von Dr. rer. nat. Nicolai Neumann

22.10. In Zusammenhang mit der EU-Osterweiterung hatten wir Besuch von Vertretern aus der polnischen Provinz Wielkopolska in Begleitung von Angelika Trilling vom Referat für Altenarbeit der Stadt Kassel und Michael Kelbing vom Hessischen Sozialministerium.

28.10. Ausstellung „Bilder und Zeichnungen“ von der Malgruppe des Stadtteilzentrums Agathof unter Anleitung von Fritz Röbbing

04.11. Erstes Treffen der Gruppe „Rund um Kassel“ – eine Freizeit- und Wandergruppe aufgebaut von der Praktikantin Mechthild Wrabletz.

05.11. Im Bardenclub zu Gast: Die Liedermacher Nikolaj Chernjawskij, Timur Bobrowskij aus Kiew (Ukraine) 

12.11. Frau Dreher erarbeitet für Ihre Diplomarbeit im Fachbereich Produktdesign an der Universität Kassel ein Transgenerationales Verpackungsdesign. Sie erarbeitet sie mit der Gruppe „die Fifties“ Verpackungen die gut zu handhaben ist, und die keine Benutzergruppe ausschließt.

14.11. Darstellung des Hauses im Rahmen der Tagung „Fit für das neue Europa 2004“ mit Vertretern des Hess. Sozialministeriums, Kulturzentrum Schlachthofs und des Forums Kultur Poznan.

20.11.Erstes Treffen der Bridge-Gruppe. (Kurs mit 10 Treffen)

21.11.Nutzerplenum

08.12. Eine neue Mitarbeiterin im Bürobereich mit 30 Stunden wöchentlich für ein Jahr befristet ist eingestellt worden. (Bettina Toker)

zurück zum Anfang


Aktivitäten des Stadtteilzentrums Agathof
im Jahre 2002



25.01. Im Bardenclub zu Gast: Dimitrij Bikschentaev Komponist aus Tatarsan

30.01. Die monatliche Ausflüge in die nähere Umgebung Kassels für Menschen mit eingeschränkter Mobilität werden aus dem Angebot genommen, da keine Bürokraft eingestellt werden kann.

28.04. Der Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt meldet Insolvenz an. Das Büro Westhelle wird in drei Monaten eine Insolvenz eröffnen. In diesem Zusammenhang sind auch die Mittel für das Projekt Urban II an andere Träger verteilt worden.

28.05. Premiere der Gruppe „Spaß am Theaterspiel“ mit dem Stück „Szenen über das Altwerden“ im Agathof. Regie: Bettina Sophie Stoltenberg

11.06. Tag der offenen Tür Im Rahmen der 875 Jahrfeier Bettenhausens wird ein Tag der offenen Tür durchgeführt. Zu jeder vollen Stunde findet eine Führung durch die Einrichtung statt und Informationen über die Angebote werden gegeben.

13.06.Ausstellung der Gruppe „Bettenhausen früher und heute“ anlässlich der 875 Jahrfeier Bettenhausens. Im Festzelt eröffnet die Gruppe eine Fotoausstellung mit dem Titel: “Bilder der 800 Jahrfeier in Bettenhausen“

15.06. Präsentation der Einrichtung und ihrer Angebote anlässlich der 875 Jahrfeier auf dem Festplatz

28.06. Sommerfest (für alle im Haus aktiven Menschen) für alle Aktiven im Haus und als Gelegenheit Nutzerinnen aus anderen Gruppen kennen zu lernen

25.07. Auftritt der Gruppe „Spaß am Theaterspiel“ mit dem Stück „Szenen über das Altwerden“ in der Evangelischen AltenhilfeGesundbrunnen in Hofgeismar

29.08. Vortrag über „Sturzprophylaxe“

26.09. Besuch von Frau Yasemin Utku vom Informationkreis für Raumplanung (IfR) Dortmund – Bittet die Gruppe „Bettenhausen früher und heute“ um Mithilfe für einen bundesweiten studentischen Ideenwettbewerb, der gemeinsam mit der Stadt Kassel im Rahmen der EU-Projekt Urban II ausgeschrieben ist: „Bestand entwickeln! – Ideen für Kassel-Bettenhausen entlang der Leipziger Straße

15.10. Die Gruppe „Bettenhausen früher und heute“, übermittelt an den IfR Dortmund eine Zusammenstellung der Leipziger Straße aus historischen Schilderungen und eigenem Erleben (21 Seiten).

02.11. Zwei Seminare mit dem Titel „Leben im Stadtteil“ bietet die Gruppe „Bettenhausen früher und heute“ im Zusammenhang mit dem bundesweiten studentischen Ideenwettbewerb zur Neugestaltung der Leipziger Straße an. Die ca. 80 Studenten haben mit großen Interesse Fragen an die Gruppe gestellt, den Erinnerungen der Gruppe gelauscht und Anregungen aufgenommen (wie wir später feststellen konnten).

07.11. Ausstellung von der Ölmalgruppe mit dem Titel „Augenblicke“ im Rathaus von Fuldatal-Ihringshausen

30.11. Auftritt der Gruppe „Spaß am Theaterspiel“ mit dem erweiterten Programm „Szenen über das Altern“ im Stiftsheim, Ahrensbergstr. 21

xx.12. Erstes Treffen der Bridge-Gruppe.

zurück zum Anfang


Aktivitäten des Stadtteilzentrums Agathof
im Jahre 2001



14.01. Erstes Treffen der Zweiergruppen Einführung in Word

15.01. Erste Treffen der Gruppen Handybenutzung leicht gemacht

08.02. Die Wände und teilweise auch Türen in Raum 1, Raum 2, in der Küche und im Büro werden frisch gestrichen

05.03. Erstes Treffen der Gruppe Schachspiel

19.03. Präsentation des Videofilms „Seniorenbeiratswahl“ – Werbespots für die Seniorenbeiratswahl am 30.03.2001 in Kassel“ durch die Senioren-Videowerkstatt Agathof

30.03. Gerlinde Pax vertritt die Einrichtung bei der Wahl zum Seniorenbeirat der Stadt Kassel

19.04. Vorstellung der ersten Auflage der Stadtteilbroschüre Bettenhausen - Forstfeld durch die Ilona Caroli, Stadträtin für Arbeitsförderung, Frauen, Gesundheit und Soziales, und den Stadtteilarbeitskreis mit Übergabe an die Öffentlicheit

23.04. Erstes Treffen der Gruppen Einführung in PC und Word in Kooperation mit in der Joseph-von Eichendorff-Schule

15.05. Präsentation des Videofilms „Aus der Region für die Region“ durch die Senioren-Videowerkstatt
Agathof entstanden im Rahmen der LOKALEN AGENDA 21.

07.07. Sommerfest anläßlich des 10jährigen Bestehens des  Stadtteilzentrums Agathof

16.08. Mit einem Ausflug nach Höxter - Corvey bedankt sich das Stadtteilzentrum Agathof bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihr Engagement.

21.08. Vorstellung der Arbeitsergebnisse der Gruppe Spaß am Theaterspiel mit dem Titel: „Der Park ist doch für alle da“. Sieben Frauen zwischen 58 und 74 Jahren haben eigene Szenen und eigenwillige Charaktere entwickelt und entführen Sie in den Park der etwas heruntergekommenen Adelsfamilie del Garde.

16.10. Die Theaterpädagogin Bettina Sophie Stoltenberg wird die neue Leiterin der Theatergruppe

23.10. Erstes Treffen der Gruppe „Erfinderclub“

24.10. Beteiligung am Projekt „Umgang mit Gewalt“ des HELP in der Agathofschule mit dem Angebot Selbstbehauptung - Selbstverteiligung

08.12. Fotoaustellung: von Natalija Pollischuk, „und du erkennst die heile Helle des Augenblicks“ (Rilke) (ca. 100 BesucherInnen)

11.12. Erste Teilnahme am neuen Arbeitskreis „Lenkungsteam“ eingerichtet von Wolfgang Engelmohr. Die Teilnahme rotiert jährlich zwischen den einzelnen Stadtteilzentren.Das Haus erhält Mittel aus dem UrbanII-Projekt der Europäischen Gemeinschaft

zurück zum Anfang