Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite info@agathof.de
Stadteilzentrum Agathof
 
info@agathof.de Impressum
Wir über uns   Aktuelles   Angebote   kasseler_osten   Dies & Das   Archiv
 
Entwicklung des Stadtteilzentrum Agathof
 
Nutzerplenum
2010 - 8. März und 1. November
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
 
Presse
 
Erinnerungen im Netz
 
Erinnerungen Raum geben
 
Veranstaltungen
 
Konzerte
 
  Sie haben Wünsche, Anregungen oder Fragen? Treten Sie mit uns in Kontakt!  
 
 
  Archiv

Nutzerplenum / 2007

 
 
 

Protokoll des Nutzerplenums vom 29. Juni 2007

 

 

TeilnehmerInnen:                  Anwesenheitsliste (im Büro einsehbar)

Entschuldigt:                         Herluff Löck, Ruth Hofmann, Karl Wills,

Moderation:                          Marianne Bednorz

Protokoll:                               Magdalene Griese

Beginn:                                  10.00 Uhr

Ende:                                     12.00 Uhr


Top 1 

Allgemeine Begrüßung durch Frau Bednorz. Die Anwesenden stellen sich vor und tragen die Themen, Ziele und Aufgaben der jeweiligen Gruppen vor. Bei den Freunden russischer und deutscher Kultur, vertreten durch Gerlinde Schurrat und Swetlana Gofstein, wird am 13.09. das 10-jährige Bestehen der Gruppe gefeiert. Alle Anwesenden werden herzlich dazu eingeladen. Herr Treibstein lädt zu einem Treffen mit dem Islambeauftragten der ev. Kirche, Konrad Hahn, am 27.07. ein. Georg Thöne sucht für seine Gruppe neue Skatspieler. Waltraud Wenke aus der Gruppe „Bettenhausen früher und heute“ weist auf das 20-jährige Bestehen der Gruppe hin. Die Gruppe „Erzählte Erinnerungen“ ist wieder offen für neue Teilnehmerinnen. Die Bastelgruppe von Frau Herget sucht ebenfalls neue Mitglieder.

 

Top 2

Umbau der Toiletten

Bei den Toiletten sollen die Männertoiletten nach oben und die Frauentoilette nach unten. Armin Bischoff nimmt dazu Stellung. Der Umbau ist befürwortet, aber es ist alles noch in Planung. Es hängt vom Geld ab, die GWG legt die Kosten auf die Miete um. Am 09.07. findet ein Gespräch zwischen GWG und der Stadt statt. Marianne Bednorz bemerkt, dass es sehr wenig Lagerraum gibt. In der jetzigen Männertoilette wird es dann drei Toiletten für Frauen geben und dahinter Lagerraum. M. Bednorz fragt noch mal nach dem verschwundenen DVD-Player, jedoch ohne Erfolg. Georg Thöne bittet dringend darum, die Toilettenfenster beim Verlassen des Hauses zu schließen. Das Licht kann wegen der Energiesparlampen brennen bleiben und erst zum Schluss ausgemacht werden.

 

Top 3

Vorstandsbericht von Armin Bischoff

Herr Bischoff berichtet, dass sich der Vorstand vergrößert hat und jetzt fest im Kasseler Osten verankert ist. Thema u.a. in der letzten Vorstandssitzung wieder die Verjüngung der Nutzer, die sehr schwierig ist. Es müssten neue Gruppen angeboten werden. Der Verein besteht aus 19 Mitgliedern, 7 Vorstandsmitglieder. Mehr Werbung für Mitglieder wäre wünschenswert. Der Jahresbeitrag beträgt 10 €. Einmal im Jahr ist Versammlung, in der u.a. auch über die Verwendung des Geldes entschieden wird. Inge Bierbrauer regt an, Möglichkeiten zu finden, wie man Menschen erreichen kann, die nicht ins Haus kommen, wie z.B. Alte, Kranke, die von Nachbarn mitgebracht werden, Angebote verteilen, usw.

 

Top 4

Hildegard Pennewitz legt den Kassenbericht vor. Es wird 1 € Nutzungsumlage im Monat gezahlt. 2006 wurden 1.988,80  € eingenommen. Die genauen Zahlen können bei Frau Pennewitz eingesehen werden. Dieses Jahr wurden bis jetzt 1.107,00 € eingenommen, ausgegeben wurden u.a. für eine Kamera 519,00 €. Ein tragbares Radio soll noch angeschafft werden. Frau Bednorz schlägt vor, für Tische, die leichter auf- und abzubauen sind, anzusparen. Oder für die Anschaffung eines neuen Klaviers. Die Einrichtung soll freundlicher gestaltet sein, so lange Tische werden nicht mehr gebraucht. Es wird vorgeschlagen, die Dosenmilch aus der Nutzungsumlage zu kaufen, damit nicht immer so viel in Gebrauch ist und dann nur schlecht wird. Alle sind einverstanden. Es soll ein Vorrat von 10 Dosen, 4%ige, gekauft werden. Auch mit Zucker und Süßstoff soll so verfahren werden.

 
Top 5

 

Karin Brandt von der Freizeitgruppe vertritt seit 1 Jahr das Stadtteilzentrum Agathof im Seniorenbeirat der Stadt Kassel. Es finden 4 Vollversammlungen im Jahr statt, an denen jeder Bürger teilnehmen kann. Frau Brandt weist nochmals auf das Seniorenprogramm hin und darauf, dass der Seniorenbeirat aktiv bei der Erschaffung der Senioren-Jahresfahrkarte ab 60 mitgewirkt hat. Frau Milpacher fragt wegen der Verlegung der Post. Der Briefkasten ist an der alten Stelle geblieben, aber es ist für die Senioren schwierig, über die Straße zu kommen. Frau Bednorz erwähnt noch, das der Seniorenbeirat sich engagiert hat, das die

Sitzbänke an der Straßenbahnhaltestelle erhöht wurden.

 

Top 6

Sonstiges

Frau Bednorz weist auf ein Theaterstück von Kindern am 05.07. um 19.30 Uhr in der Aula der Eichendorffschule hin.

Am 24.10. um 11.00 Uhr trifft sich die Gruppe „Bettenhausen früher und heute“ zum 20-jährigen Bestehen im Haus. Es wird ein Programm geben. Dr. Barthel hat sein Kommen zugesagt. Alle sind eingeladen. Werner Wisniewski grillt Würstchen. Getränke sollen kostenlos sein. Es muss noch geklärt werden, wer hilft. Fifties, Uhus, Wandergruppe ?

Frau Bednorz informiert, dass es bei der Documenta Ermäßigung des Eintritts ab 10 Teilnehmer gibt. Frau Becker sagt, das das Ticket ab 17.00 Uhr nur 5€ kostet. Frau Bednorz teilt noch mit, das es beim Treffpunkt Museum für Senioren am 03.08. eine Führung über die Documenta für 9 € gibt und weist auf die Aktion „Alles ohne Licht“ hin, wie Blinde ihre Welt wahrnehmen. Es gibt ab Mitte September eine neue Gruppe „Wenn der Alltag Sorgen macht“. Außerdem wird auf das Projekt „Erinnerungen im Netz“ hingewiesen. Die Zusage für die Finanzierung von der Hessischen Landesregierung liegt bereits vor.

Am Mittwoch, den 22.08. findet in Wiesbaden ein Kongress „Von wegen altes Eisen…

Erfahrung hat Zukunft“ der Hessischen Staatskanzlei statt. Wer Interesse daran hat, kann das Programm und die genauen Daten im Büro einsehen.

 

Top 7

Manfred Zalfen berichtet über das Kistenprojekt. Er weist auf die Ausstellung im Amtsgericht hin. Die Eröffnung ist am 16.07. um 15.00 Uhr. Es werden alle Kisten ausgestellt, die bisher angefertigt wurden und neue, die während der Ausstellungen entstanden sind. Die Ausstellung findet statt im Rahmen „365 Orte im Land der Ideen“. Herr Zalfen sagt, dass die Documenta auch dezentralisiert im Schlachthof stattfindet. Vom Documentabeirat wurde ein Bildungszelt errichtet, in dem 2 mal wöchentlich Veranstaltungen stattfinden. Am 16.08. werden Kisten zum Thema „Migration“ präsentiert. Frau Becker und Frau Anbrokh erzählen dort über ihre Kisten. Das sonstige Programm ist noch nicht klar. Herr Zalfen teilt noch mit, dass es weitere Nachfragen nach dem Kistenprojekt gibt. Inge Bierbrauer stellt eine neue Kiste aus Spanien vor und liest die Lebensgeschichte des Kistenbauers vor.