Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite info@agathof.de
Stadteilzentrum Agathof
 
info@agathof.de Impressum
Wir über uns   Aktuelles   Angebote   kasseler_osten   Dies & Das   Archiv
 
Entwicklung des Stadtteilzentrum Agathof
2010 - 2006
2005 - 2001
2000 - 1996
1995 - 1991
1990 - 1986
1985 - 1980
 
Nutzerplenum
 
Presse
 
Erinnerungen im Netz
 
Erinnerungen Raum geben
 
Veranstaltungen
 
Konzerte
 
  Sie haben Wünsche, Anregungen oder Fragen? Treten Sie mit uns in Kontakt!  
 
 
  Archiv

Entwicklung des Stadtteilzentrum Agathof / 2010 - 2006

 
 
 

Aktivitäten des Stadtteilzentrums Agathof
im Jahre 2010


Neben der Aufrechterhaltung des bestehenden Angebotes (dazu gehören: Organisation und Verwaltung von 61 Gruppenangeboten; Beratung für ältere Menschen und ihre Angehörigen; Begleitung von ca. 42 Ehrenamtlichen, 19 Honorarkräften in 23 Gruppen; Anleitung der Mitarbeiterinnen, Praktikantinnen, Hospitantinnen; Teilnahme an fünf verschiedenen Arbeitskreisen; Weiterbildung, Supervision, vielfältige hausmeisterliche und gestalterische Tätigkeiten) im Stadtteilzentrum Agathof folgen, in zeitlicher Reihenfolge aufgelistet, Ereignisse die sich von den klassischen Arbeit unterscheiden oder Aktivitäten in denen die Einrichtung in einer Kooperation agiert.

Beschäftigte:
                 Marianne Bednorz, Dipl. Soz. Päd. Arb. (38,5 Wochenstunden)
Ramona Westhof, Verwaltung (12 WS)
Tanja Thöne, Verwaltung (12 WS)
Vladimir Kigcchuigua, Reinigungskraft (12,5 WS)
Larysa Chernina, Praktikum: Erprobung, Sprache & Bildung (25.10. - 19.11.)
Anna Jäger, Betriebspraktikum Kuze. Schlachthof (15.11. - 17.12.)
Andreas Ebel, Betriebspraktikum Kuze. Schlachthof (15.11. - 17.12.)
und ca. 42 ehrenamtlich Tätige

14.01. Eine NEUE KOCHGRUPPE, unter ehrenamtlicher Anleitung von Frau Kriegel, wird gestartet und drei Monate später auch wieder beendet.

19.01. Das Freiwilligen-Zentrum-Kassel, stellt in seiner Reihe „ungewöhnliche ehrenamtliche Engagements“ aus der Medienwerkstatt Agathof das Projekt „Erinnerungen im Netz“ vor.

22.01. MMM: Erinnerungskisten die eine Migration thematisieren, werden im Rathaus anlässlich der Tagung „Modellregionen Integration“ ausgestellt.

22.01. Die NEUE GRUPPE >PICASA< startet mit einem NEUEN ehrenamtlichen Kursleiter, Harald Reißig.

06.02. In Kooperation mit dem Freien Radio wird ein NEUES Projekt angeboten: >Zeitzeugenarbeit< mit den Mitteln des Radios. Leider findet das Angebot nur wenig Interesse.

10.02. Mitglieder der Gruppe Bf&h halten in der SWA Lindenberg, vor über 70 Personen, einen Vortrag mit den Themen, Bettenhausen 1906 und Chronik der SWA Lindenberg.

08.03. Nutzerplenum

09.03. Eine NEUE GRUPPE >Spaß im Internet< startet mit der Honorarkraft Dr. Marc Urlen.

31.03. Spende über 310,- € aus dem Erlös des Weihnachtsbasars 2009 des Seniorenbeirats.

15.04. Erste von vier Schulungen der EriN - Gruppe mit Ralf Pasch.

17.04. Anlässlich einer Informationsveranstaltung in der Kassler Sparkasse zum Thema „Älter werden in der Region“, präsentiert Agathof seine Angebote im Bereich neue Medien, mit dem Schwerpunkt EriN.

23.04. Treffen zur Absprache einer Zukunftswerkstatt im Stadtteilarbeitskreis Bettenhausen/Forstfeld, mit Ullrich Bieker und Angelika Trilling.

24.04. Anlässlich des Dorfplatzfestes bieten die beiden Handarbeitsgruppen ihre Produkte an, die Gruppe „Bettenhausen früher und heute“ und EriN informieren über ihre Arbeit, die Singgruppe singt Volkslieder.

03.05. Der Ortsbeirat Bettenhausen bewilligt eine Zuwendung über 330,02 € zweckgebunden, zur Realisierung der Stadtteilbroschüre Bettenhausen/Forstfeld.

05.05. Bernd Schaeffer folgt einer Einladung zur Sitzung des Ortsbeirats, um das Anliegen >Erinnerungstafel für Pfaffenstieg< der Gruppe Bf&h, zu vertreten.

08.05. Stadtteilrundgang wird von der Gruppe Bf&h durchgefürt.

17.07. Eine neue Ausstellung, von dem Ehepaar Konrad-Künzel, Mitglieder der Gruppe „Blick in die Zukunft“ und „Kunstgeschichte für Alle“ wird gezeigt.

28.07. Anlässlich der Trauerfeier für Siegfried Grimm wird seine Erinnerungskiste in der Friedhofskapelle ausgestellt und im Rahmen der Trauerfeier besprochen.

28.07. Im Rahmen der Ferienspiele erzählt die Märchenerzählerin Nana Stiller, die als Füchsin La Loba auftritt, den Kindern Fabeln und Tiermärchen.

04.08. Der Verein Kulturnetz Kassel führt eine Veranstaltung in der Neuen Brüderkirche durch. In diesen Rahmen wird die Erinnerungskiste von Anna-Magdalena Becker vorgestellt.

19.08. Der OBR Bettenhausen lädt M. Bednorz ein, um sich näher über die Aktivitäten des Stadtteilarbeitskreises Bettenhausen/Fortfeld und die geplante Zukunftswerkstatt zu informieren.

25.08. Ausflug nach Bad Arolsen mit dem im Stadtteilzentrum Agathof ehrenamtlich Engagierten und ihren Angehörigen (47 Personen).

06.08. Vor ca. einem Jahr wurde mit dem Aufbau einer Frauengruppe für Frauen um die 50 begonnen. Leider ist es nicht gelungen diese weiterzuführen.

16.09. Der OBR-Bettenhausen lädt Vertreter der Gruppe „Erinnerungen im Netz“ zur Vorstellung des Projekts EriN ein und Überreicht eine Spende über 100,- € für die weitere Arbeit.

24.09. Eine NEUE GRUPPE >Windows Movie Maker< startet mit dem ehrenamtlichen Kursleiter Harald Reißig.

28.09. Der OBR-Forstfeld lädt ein, um sich näher über die Aktivitäten des Stadtteilarbeitskreises Bettenhausen/Forstfeld und die geplante Zukunftswerkstatt zu informieren.

29.09. In Kooperation mit den Freunden des Stadtmuseums wird das EriN – Projekt im Stadtmuseum vorgestellt.

08.10. Eine NEUE GRUPPE >Tanz und Bewegung für ALLE< startet mit der ehrenamtlichen Kursleiterin Christel Gusek. Das Angebot wird im Gemeindehaus der Marienkirche durchgeführt.

14.10. Frau Dr. Wilde Stockmeyer hält einen Vortrag über Malvida von Meysenbug.

16.10. Stadtteilrundgang wird von der Gruppe Bf&h durchgeführt.

01.11. Nutzerplenum

23.10. Das Stadtteilzentrum Agathof lädt Geschichtswerkstätten aus dem Landkreis ein und wirbt für die Nutzung der Software von EriN.

29.10. Lesung der Schreibwerkstatt im Stiftsheim Ahrensberstraße 21, Kassel

25.11. Studenten des FB Sozialwesen informieren sich über das Projekt MMM im Agathof. Die Kasseler Kistenbauer stellen ihnen ihre Erinnerungskisten vor.

14.12. Weihnachtsfeier mit 43 Ehrenamtlichen


Ausgeschiedene Gruppen:
Ici on parle francais, Pflegebegleiter

Weiterbildung von Marianne Bednorz

25.10.
 Neues Altern in der Stadt
Partizipation fördern und Lebenswelten vor Ort gemeinsam gestalten
Volker Falkenstein, Rolf Freitag, Stadt Bruchsal, in Hannover
Veranstalter: Bundeszentrale für Gesundheit

06.07. Stufen des Älter Werdens
Vortrag und Gesprächsabend mit Ursa Paul
Veranstalter: Mehrgenerationenhaus/Heilhaus, Kassel

Weiterbildung von Ramona Westhof

06.11.
 Rein in die Zeitung und ins Netz
Erstellung von Pressemitteilungen, Langfristige Planung von Öffentlichkeitsarbeit
Veranstalter: VHS Region Kassel

zurück zum Anfang


Aktivitäten des Stadtteilzentrums Agathof
im Jahre 2009

Neben der Aufrechterhaltung des bestehenden Angebotes (dazu gehören: Organisation und Verwaltung von 53 Gruppenangeboten; Beratung für ältere Menschen und ihre Angehörigen; Begleitung von ca. 45 Ehrenamtlichen, zwölf Honorarkräften in 18 Gruppen; Anleitung der Mitarbeiterinnen, Praktikantinnen, Hospitantinnen; Teilnahme an Arbeitskreisen; Weiterbildung, Supervision, vielfältige hausmeisterliche und gestalterische Tätigkeiten) im Stadtteilzentrum Agathof folgen, in zeitlicher Reihenfolge aufgelistet, Ereignisse die sich von den klassischen Angeboten/Arbeit unterscheiden.

Beschäftigte:
                 Marianne Bednorz Dipl. Soz. Päd. Arb. (38,5 Wochenstunden)
Linda Beifuß, Reinigungskraft (12,5 WS) bis 30.11.
Magdalene Griese, ehrenamtl. Verwaltung (14 WS) bis 31.03.
Ramona Westhof, Verwaltung (12 WS)
Rena Schmidt, Verwaltung (12 WS) 01.06. - 15.09.
Mitja Stroutchenkov. Praktikum Sozialassistenz (09.02. - 20.03.)
Olesija Mut, Praktikum im Büro, Kuz. Schlachthof (20.07. - 18.09.)
Griebner Anja, Gerontologin, Praktikum in EIN (ab 17.09.)
Ella Nattskovski Praktikum im Büro, Kuz. Schlachthof (09.11. - 11.12.)
Vladimir Kitchiguine, Reinigungskraft (12,5 WS) ab 01.12.
Tanja Thöne, Verwaltung (12 WS ab 01.12.)
und ca. 45 ehrenamtliche Tätige

19.01. Mit Unterstützung von Anna Magdalena Becker wird ein Film der Videogruppe Agathof über einen rumänischen Friedhof realisiert.

27.01. Die Gruppe Erwerbslosentreff für Ältere wird mangels Nachfrage eingestellt.

05.02. Das KulturNetz lädt Agathof ein, sich an einem EU-Projekt gemeinsam mit dem Kulturzentrum Schlachthof und dem Frauentreff Brückenhof zu beteiligen. Nach fünf Treffen wurde dieser Kooperationsversuch gelöst, weil man sich nicht über die Aufgabenverteilung einigen konnte.

07.02. Einladung der Universität Kassel, FB 6 – Architektur-Stadt- und Landschaftsplanung zur Projektpräsentation >Das Lossetal- Genese der Industriekultur< an die Gruppe >Bettenhausen früher und heute<, die als Partner dieses Projekts maßgeblich an der Veröffentlichung beteiligt war.

09.02. Entwicklung einer Fahrradwerkstatt mit Herrn Ahlers (ADFC), Herrn Reich (Verkehrswacht Kassel, Herr Balke/Martin (tech. Begleitung). Da die Räumlichkeiten um Agathof sehr beengt sind, wird die Initiierung einer Fahrradwerkstatt in der Unterneustadt im Trafohäuschen und Bunker versucht.

12.02. Die „Schreibwerkstatt Agathof“ stellt ihre Arbeitsergebnisse im Mehrgenerationenhaus/Heilhaus vor.

12.02. Im Rahmen der Promotion von Julia Behlke, Informationsmanagerin (M.A.) an der Universität Hildesheim FB Erziehungs- und Sozialwissenschaften, werden drei NutzerInnen unserer Medienwerkstatt wiederholt über ihr Nutzer¬verhalten im Internet befragt. Das Thema der Dissertation ist, Internet-Pioniere: Senioren leben und lernen mit dem Web 2.0.

21.02. Eine neue, selbstorganisierte Hatha Yoga Gruppe für Fortgeschrittene trifft sich jeden Mittwoch von 18.00 -19.30 Uhr.

22.02. Teilnahme von fünf im Agathof tätigen Ehrenamtlichen, an dem Kreativkurs, „Aufs Tablett gebracht“ der KunstWerkstatt Kassel e.V.

23.02. Unsere Website wird erweitert um das Angebot „Radtouren zum genießen“

24.02. Eine neue Gruppe „Lebensfreude –Training“, die sowohl in deutscher als auch in russischer Sprache durchgeführt wird, entsteht.

26.02. Neuanschaffungen: Aus der Nutzungsumlage wird ein tragbares Radio und CD-Player gekauft.

27.02. Der Verwendungsnachweis (vom 01.07.04) für das MMM-Projekt wurde von der Robert Bosch Stiftung endgültig akzeptiert

03.03. Vorstellung von „Erinnerungen im Netz“ auf der CeBIT in Hannover

05.03. Ein Teilnehmer der Schachgruppe spielt mit den Hortkindern der Kindertagesstätte Bettenhausen ein mal wöchentlich Schach.

18.03. A.M. Becker und Sabine Grimm stellen Erinnerungskisten im Stiftshaus zum Thema Demenz vor.

19.03. Eine neue selbstorganisierte Gruppe „Freundschaft“, trifft sich einmal monatlich. Russlanddeutsche treffen sich, um gemeinsam aufbauende Stunden zu erleben.

07.04. Aus dem Erlös des Weihnachtsbasars erhält die Einrichtung einen Zuschuss in Höhe von 780,- €.

14.04. Die „Schreibwerkstatt Agathof“ hält eine Lesung in der Rosenkranzkirche.

25.04. Am Frühlingsfest auf dem Dorfplatz Bettenhausen beteiligt sich Agathof mit fünf Gruppen. Die Videogruppe, Bettenhausen früher und heute, die Sing¬gruppe und zwei Handarbeitsgruppen.

29.04. Der Casablanca Videoclub Agathof präsentiert den neuen Film, der anläss¬lich der Einweihung des Dorfplatzes in Bettenhausen gedreht wurde.

30.04. Premiere der Silberzwiebeln mit „Oh Frieda“ im Dock 4.

02.05. Die Fieseler Stiftung unterstützt die Gruppe „Bettenhausen früher und heute“ mit 2.000,- € zur Finanzierung ihrer Broschüre Industriegeschichte Teil II.

06.05. M. Bednorz wird in die Sitzung des Ortsbeirats Bettenhausen eingeladen, um über den Stand einer Neuauflage der Stadtteilbroschüre Bettenhausen/Forstfeld zu berichten. Die Broschüre wird als große Bereicherung für den Stadtteil angesehen. Die Stadt Kassel wird aufgefordert, die Finanzierung der Druckkosten mit zu unterstützen.

13.05. Vortrag: „Die Sozialpolitik in Nepal – früher und heute“, von Arjun Sharma, organisiert von Inge Bierbrauer.

14.05. Infoveranstaltung über die Engagementfelder in der Gruppe E i N.

15.05. Berthold Lins, Steuerberater in Bettenhausen, spendet anlässlich seines 10jährigen Kanzleijubiläum 300,- € an Agathof und noch neun weitere soziale Einrichtungen im Stadtteil.

16.05. Stadtteilrundgang organisiert von der Gruppe Bettenhausen früher und heute.

26.05. Lesung der Schreibwerkstatt im Blauen Cafe.

02.06. Bewerbung für die Ausschreibung der Firma Walbusch, „Walbusch hilft helfen“ mit dem neuen Angebot >Erinnerungen im Netz<.

04.06. Infoveranstaltung über das Angebot Erinnerungen im Netz.

18.06. Zweite Lesung der Schreibwerkstatt im Mehrgenerationenhaus/Heilhaus, Brandaustr. 10, Kassel.

24.06. Erinnerungen im Netz geht Online

04.07. Hessenweites Treffen der Yogalehrerinnen vom BdY.

15.07. Bewerbung für die Teilnahme am Wettbewerb „Wege ins Netz 2009“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie mit dem Projekt EIN.

16.07. Von 100 Stühlen werden die Sitzkissen von Hildegard Pennewitz gewaschen und in Stand gesetzt.

23.07. Lesung der Schreibwerkstatt im Ev. Stiftsheim, Ahrensbergstr. 21.

25.07. Mitglieder der Gruppe Bettenhausen f&h führen den Geschichtsverein Vellmar durch den Stadtteil.

13.08. Ausstellungseröffnung von Rayisa Ambrokh und Gennadij Sennikow. Musikalisch begleitet wurde die Eröffnung auf dem Klavier von Gretel Walter, und Irina Sirkis. Ira und Lina Granowskaya gaben ein kleines aber hervorragendes Konzert auf ihren Geigen.

18.08. Im Rahmen der Ferienspiele werden wieder an drei Vormittagen Märchen für Kinder von fünf bis 10 Jahren, in Kooperation mit der Kulturfabrik Salzmann angeboten. Märchen werden erzählt, nachgespielt und Speisen aus den Märchen werden gekocht und gemeinsam gegessen.

22.08. Der SIGNO Erfinderclub veranstaltet eine Ausstellung unter dem Titel Play Plato. An Beispielen wird gezeigt wie man mit Spiel und Spaß Kindern die erstaunliche Welt der Raumgeometrie näher bringen kann.

05.09. MMM- Ausstellung im Lutherkirchturm zur Kasseler Museumsnacht

06.09. MMM- Ausstellung im Lutherkirchturm anlässlich des Tags des Offenen Denkmals

09.09. Eine neue, ehrenamtlich angeleitete Gruppe, „Spaß und Freude mit PC-Anwendungen“ startet mit Wolfgang Melcher.

13.09. MMM-Ausstellung im Lutherturm anlässlich des Tags des Offenen Denkmals.

14.09. Nutzerplenum

20.09. Die Videogruppe präsentiert einen Film über die Ausstellungseröffnung von Raiysa Ambrokh und Gennadi Sennikov.

02.10. Ein neuer Kurs, Picasa, startet mit der Honorarkraft Paul Dittmar.

08.10. Eine neue Gruppe für Frauen um 50 Jahre startet mit Waltraud Schade

14.10. Bewerbung für die Ausschreibung „Zukunft Alter – Kreativität in neuen Medien“ des Otto-Mühlschlegel-Preises 2009/2010 mit dem neuen Angebot >Erinnerungen im Netz<.

15.10. Infoveranstaltung zum Projekt Erinnerungen im Netz.

16.10. Stadtteilrundgang organisiert von der Gruppe Bettenhausen früher und heute.

22.10. Lesung der Schreibwerkstatt im Stiftsheim.

04.11. Letztes Treffen der Gruppe Ici on parle français.

04.11. Der Kalender für 2010 mit Gastwirtschaften in Alt-Bettenhausen, erarbeitet von der Gruppe „Bettenhausen früher und heute“, ist fertig gestellt.

25.11. MMM wird im Gemeindehaus der kath. Kirche St. Familia ausgestellt, anläss¬lich des Jour fix des Vereins für Christliche und Jüdische Zusammenarbeit.

29.10. Lesung der Schreibwerkstatt im Stiftsheim Ahrensberstr. 21, Kassel

09.12. Anlässlich der Tagung „Neue Herausforderungen für Perspektiven 50plus“, der Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH, werden unsere Erinnerungskis¬ten im Haus der Kirche ausgestellt. Angelika Trilling referiert zu dem Thema: Biografiearbeit und Memory Boxes.

14.12. Weihnachtsfeier mit 43 Ehrenamtlichen


Weiterbildung von Marianne Bednorz

15.01.
 Organizing
Vortrag von Prof. Juri Häker von der Universität Duisburg-Essen
in der Universität Kassel

05.02. Zukunftsprozesse der Stadt Kassel
Prof. Dr. Adalbert Evers, Dr. Jürgen Barthel
Ev. Forum, Lutherplatz

zurück zum Anfang


Aktivitäten des Stadtteilzentrums Agathof
im Jahre 2008

Neben der Aufrechterhaltung des bestehenden Angebotes (dazu gehören: Organisation und Verwaltung von 53 Gruppenangeboten; Beratung für ältere Menschen und ihre Angehörigen; Begleitung von 45 Ehrenamtlichen, 19 Honorarkräften in 21 Gruppen; Anleitung der Mitarbeiterinnen, Praktikantinnen, Hospitantinnen; Teilnahme an Arbeitskreisen; Weiterbildung, Supervision, vielfältige hausmeisterliche und gestalterische Tätigkeiten) im Stadtteilzentrum Agathof folgen, in zeitlicher Reihenfolge aufgelistet, Ereignisse, die sich von den klassischen Angeboten/Arbeit unterscheiden.

Beschäftigte:
Marianne Bednorz Dipl. Soz. Päd. Arb. (38,5 Wochenstunden)
Linda Beifuß, Reinigungskraft (12,5 WS)
Magdalene Griese, ehrenamtl. Verwaltungsangestellte (14 WS)
Ramona Westhof, Verwaltungsangestellte (13 WS)
Olena Reiter, Betriebspraktikum Kuze.Schlachthof (20 WS vom 20.10. - 28.11.)
und ca. 45 ehrenamtlich Tätige

03.01. 60 Freikarten für eine Flic Flac Vorstellung werden unter den ehrenamtlich Tätigen verteilt.

14.01. Bahram Bahaduri übernimmt wieder die Kursleitung für die Schulungen in EDV- Bereich.

21.01. Casablanca Videoclub Agathof erstellt eine neue Produktion mit dem Titel: Schnupfen. Eine kleine Geschichte des Schnupftabaks mit Motiven von Schnupftabakfläschchen aus einer Ausstellung des Glasmuseums Immenhausen wird gezeigt.

28.01. Start des Projektes „pflegeBegleiter“ im Kasseler Osten mit acht Personen.

30.01. Vorführung des Films über den Messinghof, „Fetzen von Erinnerungen“, von Heidi Sieker.

07.02. Erstes Treffen der Gruppe „Kochclub“. Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat, von 10.00 – 13.00 Uhr finden die Treffen statt.

11.02. bis 18. Febr. MMM – Ausstellung in Mairie du 3eme,75003 Paris.

14.02. Die Gruppe Bettenhausen früher und heute erarbeitet viermal jährlich einen Beitrag aus der Geschichte Bettenhausens für den Bettenhäuser Vereinsspiegel.

15.02. TAI CHI wird ausschließlich nur noch für Erwachsene angeboten.

27.02. Zuschuss über 500,- € aus dem Erlös des Weihnachtsbasars 2007

07.03. bis 28. März MMM - Ausstellung im Goethe-Institut in Paris.

14.03. Eine neue Gruppe, PC-Thementreff, wird eingerichtet. Begleitet wird das Angebot von Mitja Stroutchenkov.

17.03. Der Videoraum unten wurde neu gestrichen, die Möbel sind z.T. neu überarbeitet und mit neuen Geräten für das Projekt „Erinnerungen im Netz“ ausgestattet. Zwei neue Schreibtischstühle wurden gekauft.

18.03. Neuanschaffungen in Zusammenhang mit dem Projekt „Erinnerungen im Netz“. Eingebaute Leinwand, Deckenbeamer, DVD-Player, Laptop, PC, hochwertiger Scanner, Drucker, Audioaufnahmegerät.

28.03. bis 18. April, MMM – Ausstellung in Unna, anlässlich der Biografica 2008, in der Galerie Buhre.

01.04. In der HNA Serie „Kassel von oben“, werden sechs besonders herausragende Einrichtungen für Bettenhausen benannt. Das Industriedenkmal Salzmann, die Müllverbrennungsanlage, Firma Salomon gegr. 1890, der Messinghof, das Hallenbad Ost und das Stadtteilzentrum Agathof.

07.04. Sanftes Yoga wird durch ein zusätzliches Angebot am Montag um 18.00 Uhr erweitert. Kursleitung hat Gabriele Mader.

10.04. Bewegungssicherheit im Alter, Sturzprävention, ist das Thema einer Informationsveranstaltung zu einem entsprechenden Kurs, der von den Physiotherapeutinnen und Sturztrainerinnen Simone Rastetter und Barbara Peschke, angeboten wird. Jedoch nur mit geringem Erfolg.

15.04. Julia Behlke, internationale Informationsmanagerin (M.A), und angehende Doktorandin der Sozialwissenschaften an der Universität Hildesheim im FBI, befragt fortgeschrittene ältere Internetnutzer unserer Einrichtung. Der Kontakt wurde über Bernd Schäffer hergestellt, anlässlich eines Seminars im Oktober 2007 an der Universität Ulm zum Thema Learnig in a later life (LILL).

17.04. Nutzerplenum

18.04. Ein neues Angebot, Schreibwerkstatt, startet vierzehntägig. Kursleitung hat Jacqueline Engelke und Anna Magdalena Becker.

23.04. Unter dem Titel „Eine Deutsche emigriert nach Deutschland“, hat die 10. Klasse der Carl Schomburg Schule ein Video erarbeitet, mit dem sie einen landesweiten Schülerwettbewerb der Landeszentrale für politische Bildung gewann. Anna Magdalena Becker hat anhand ihrer Erinnerungskiste die Schüler über ein halbes Jahr begleitet. In zahlreichen Begegnungen wurden Interviews mit Frau Becker über die Geschichte, Geografie, Literatur und Musik Rumäniens, sowie ihr persönliches Schicksal geführt.

07.05. Marianne Bednorz stellt das Stadtteilzentrums Agathof im Seminar „Empirie der sozialen Altenarbeit“ an der Universität Kassel im FB 04 vor.

07.05. Schulung durch die Firma Hessen Agentur in der Nutzung der Software „Erinnerung im Netz“.

14.05. Vortrag von Renè Holler, der über die Opferhilfe vom Weissen Ring angeboten wird.

19.05. Führung eine Schulklasse der Eichendorffschule durch Bettenhausen von Gruppenmitgliedern der Gruppe Bf&h.

27.05. Vermittlung einer regelmäßigen Hilfe zum erledigen von Korrespondenz.

31.05. Stadtteilführung durch Gruppenmitglieder der Gruppe Bf&h.

10.06. Vorstellung des Angebots „Erinnerungen im Netz“ vor der Landesseniorenvertretung in der Fachtagung „Senioren auf Draht“ anlässlich des Hessentags in Homberg.

17.07. A. M. Becker stellt die Erinnerungskisten in der Kirchengemeinde St. Familia vor.

22.07.bis 24.07. werden wieder im Rahmen der Ferienspiele Märchentage im Haus für Kinder von fünf bis zehn Jahren angeboten.

01.07. Die Toiletten im Haus Agathofstr. 48 werden neu gestaltet.

07.08. Ausstellungseröffnung des SIGNO Erfinderclubs anlässlich des 10jährigen Bestehens.

14.08. Ausflug mit 36 ehrenamtlich Tätigen aus dem Stadtteilzentrum Agathof nach Witzenhausen, mit Besuch des Gewächshauses, des Grenzmuseum in Schifflersgrund und gemeinsamen Kaffeetrinken bei Kindervatter.

19.08. Dir Gruppe „Bettenhausen früher und heute“ setzt sich beim Ortsbeirat für die Erhaltung des Straßenschildes „Pfaffenstieg“ ein. Das Schild könnte im Zuge der Umbaumaßnahmen verloren gehen. Die Gruppe möchte mit einem Zusatztext auf die Bedeutung des Namens hinweisen.

25.08. Der Casablanca Videoclub Agathof zeigt seine neue Produktion: Königreich Westphalen. Auf Grundlage der Ausstellung „König Lustik“ wird die Geschichte des von Napoleon gegründeten Staates mit dem Zentrum Kassel erzählt.

03.09. Der Film „Losse – Lebensader von Bettenhausen“ den die Videogruppe Agathof erstellt hat, wird von der Medienzentrale der Stadt Kassel für Schulen und andere Institutionen ausgeliehen.

07.09. MMM-Ausstellung in Boldern, Schweiz im Ev. Tagungs- und Studierzentrum.

10.09. Wassergymnastik wird ins Hotel Gude verlegt. Das Becken im Hallenbad Süd war parallel auch einem Kindergarten zugewiesen. Diese Bedingungen waren für die Kursleiterin nicht mehr tragbar war.

17.09. Christa Thiemann ist die neue Kursleiterin der Wassergymnastik

22.09. Das KulturNetz Kassel sucht eine Kooperation mit Agathof über ein noch zu entwickelndes EU-Projekt.

24.09. Erstes Treffen der Gruppe SimA Gedächtnistraining. Die Gruppe wird ehrenamtlich von Angelika Bromm-Vöckel und Heiderose Schaeffer angeleitet.

30.09. Ausstellungseröffnung der Mal- und Zeichengruppe vom Agathof.

31.09. Stadtteilführung durch die Gruppenmitglieder der Gruppe Bf&h.

01.10. Der Casablanca Videoclub Agathof überträgt die Veranstaltung im Bürgersaal des Rathaus anlässlich des internationalen Tages der Generationen auf Großleinwand und zeichnet sie auf. Daraus entstehen ein Film über die Veranstaltung (ca. 30’) und ein Film über und für die Band „Rollators“ (ca. 60’).

06.10. Zwei neue Schreibtischstühle wurden angeschafft.

10.10. Volker Alter ist der neue Leiter für den PC-Thementreff.

14.10. Eine türkische Frauengruppe um Aylin Gönenc nutzt unter der Ägide des Agathofs das Schwimmbad im Hotel Gude.

27.10. Der Casablanca Videoclub Agathof präsentiert seinen neuen Film über die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen KISS, mit dem Titel, Experten in eigener Sache.

29.10. MMM-Ausstellung im Stadtarchiv in Wiesbaden.

07.11. Frau Jordan aus der Gruppe Freunde russischer und deutscher Kultur gestaltet mit anderen den russischen Abend im i-Punkt, dem internationalen Familientreffpunkt.

10.11. „Lossetal – Genese einer Industriekultur“ ist eine Publikation der Universität Kassel, Fb Architektur, Stadt u. Landschaftsplanung. Alle dort verarbeiteten Informationen über Bettenhausen, sind von der Gruppe Bettenhausen früher und heute erarbeitet worden.

12.11. In Kooperation mit der Kunsthalle Friedericianum wird für ca. 20 Nutzer der Einrichtung mit geringen Einkommen, ein kostenfreier Eintritt und Führung in die Ausstellung „Deutsche Grammatik“ angeboten.

12.11. Erstes Treffen der „Kunstvermittler“ im Schloss Wilhelmshöhe. Vom Agathof beteiligen sich vier Frauen.

15.11. SIGNO Erfinderclub Innotech e.V. erhält für zwei Patententwicklungen je eine silberne und eine bronzene Auszeichnung auf der iENA in Hannover.

19.11. Die Krankenvertretung der Wassergymnastik heißt Ulla Troe.

25.11. Die Gerhard Fieseler-Stiftung gewährt eine Spende über 2.000,-€ zur Finanzierung der Druckkosten für die Broschüre „Industriestandort Bettenhausen“, herausgegeben von der Gruppe Bf&h.

26.11. Die Handarbeitsgruppen beteiligen sich am Weihnachtsbasar der Senioren. Mit dem Verkauf erwirtschaften sie 300,- €. Das ist die zweitgrößte Summe, die von einer Einrichtung gespendet wurde.

28.11. Die Schreibwerkstatt Zeitreisen gibt mit der neu gegründeten Gruppe einen kleinen Leseband heraus.

01.12. Der Ortsbeirat Bettenhausen gewährt eine Zuwendung über 50,- €. In einem zweiten Bescheid wird eine zusätzliche Zuwendung über  40,- € bewilligt.

10.12. Der Casablanca Videoclub Agathof zeichnet das Weihnachtskonzert des Seniorenbeirats der Stadt Kassel auf und erstellt daraus einen Film.

18.12. Weihnachtsfeier mit 41 im Agathof ehrenamtlich Tätigen.

20.12. Alle Räume unter dem Dach werden neu von der Firma Schlüter gestrichen, bis auf den PC7-Raum, der wird von den Mitgliedern des Signo-Erfinderclubs renoviert.

Fast jeden letzten Samstag im Monat finden Treffen des Bardenclubs statt. Selbstkomponierte Lieder werden von Mitgliedern vorgetragen, oder berühmte Barden zu Konzerten eingeladen. Die Konzerte werden meist in russischer Sprache durchgeführt.

Weiterbildung von Marianne Bednorz

28.04. Vortrag im Eulensaal, „Globale Gerechtigkeit“

18.12. Teilnahme an Fachtagung „Senioren auf Draht“, veranstaltet von der Landesseniorenvertretung Hessen e.V. in Homberg/Efze.

24.11. Vortrag im Evangelischen Forum, „Männer altern anders“ von Prof. Eckehard Hammer

 Monatliche Supervisionen

Weiterbildung von Ramona Westhof

29.10.
 Outlook

zurück zum Anfang


Aktivitäten des Stadtteilzentrums Agathof
im Jahre 2007

Neben der Aufrechterhaltung des bestehenden Angebotes (dazu gehören: Organisation und Verwaltung von ca. 50 Gruppenangeboten; Beratung für ältere Menschen und ihre Angehörigen; Begleitung von ca. 45 Ehrenamtlichen, zwölf Honorarkräften in 17 Gruppen; Anleitung der Mitarbeiterinnen, Praktikantinnen, Hospitantinnen; Teilnahme an Arbeitskreisen; Weiterbildung, Supervision, vielfältige hausmeisterliche und gestalterische Tätigkeiten) im Stadtteilzentrum Agathof folgen, in zeitlicher Reihenfolge aufgelistet, Ereignisse die sich von den klassischen Angeboten/Arbeit unterscheiden.

Beschäftigte:
                 Marianne Bednorz Dipl. Soz. Päd. Arb. (38,5 Wochenstunden)
Linda Beifuß, Reinigungskraft (12,5 WS)
Linda Beifuß, Reinigungskraft (14 WS)
Edgar Elsner, ehrenamtl. Verwaltung (14 WS) bis 18.09.
Dimitri Stroutchenkov; Prakt./Waldorfschule (6 WS) 30.01. - 19.06.
Anton Elzer, Praktikant/Fachhochschule (38 WS) 26.03. - 13.04.
Larissa Schneider, Prakt./Kulturz.-Schl-hof (20 WS) 22.05. - 27.07.
Ramona Westhof, Verwaltungsangestellte (12 WS) ab 15.10.
und ca. 45 ehrenamtlich Tätige

16.01. Gabriele Döring vom HR4 führt ein Interview mit dem INSTI Erfinderclub Innotech, um die Arbeit der Gruppe vorzustellen mit den neuen Erfindungen, die auf der internationalen Fachmesse Ideen, Erfindungen, Entwicklungen in Nürnberg mit einer Silbermedaille und einer Ehrenurkunde ausgezeichnet wurden.

21.01. bis zum 30. März werden die Erinnerungskisten in den Räumen der Kasseler Sparkasse im Forstfeld ausgestellt.

29.01. Ein neues Angebot, „Filzen“ startet, um die Teilnehmerinnenzahl in der Seidenmalgruppe zu stärken.

06.02. Canasta – Durak – Poker. Eine neue Gruppe für Kartenspiele wird unter Anleitung von Dimitri Stroutchenkov, Praktikant aus der Waldorfschule, angeboten, jedoch ohne Erfolg.

10.02. Ein neuer Kurs, Orientalischer Tanz, wird angeboten, jedoch ohne Erfolg.

20.02. In Kooperation mit der Grundschule am Lindenberg wird Tai Chi in der Turnhalle der Schule für alle Altersstufen (Kinder, Eltern und ältere Erwachsene) mit gutem Erfolg angeboten.

21.02. Darstellung der Arbeit im Agathof vor der Sozialplanungskommission für die Stadt Kassel in der offenen Altenhilfe in Kassel.

26.02. Ein Zuschuss aus dem Erlös des Weihnachtsbasars 2006 der Stadt Kassel über 500,-€ wird gewährt.

01.03. Das Angebot, „Neue Frauengruppe“ wird vorläufig aus dem Programm herausgenommen.

02.03. Lebensfreudetraining, ein Wochenendseminar mit Ljuba Voth wurde durchgeführt. Eine fortlaufende Gruppe kann allerdings nicht aufgebaut werden.

06.03. Urkundenverleihung, durch Herrn Jürgen Grosch, Direktor der Deutschen Bank Kassel, für die erfolgreiche Teilnahme an der Initiative der Bundesregierung und der Deutschen Wirtschaft, „Deutschland – Land der Ideen“, mit dem Projekt „Erinnerungen Raum geben.

07.03. In Kooperation mit dem Verein Bürger Europas e.V., Berlin, wird der Film „Europa entdecken“ gezeigt und durch Quizfragen das Wissen ergänzt.

08.03. Ein neues Gruppenangebot für Fußreflexzonenmassage startet. Die Kursleitung hat Adebola Wokoma.

02.04. Einbruch in den Toiletten. Putzmittel wurden entwendet.

18.04. Ethnologiestudenten der Universität Marburg arbeiten weiterhin mit der Gruppe Bettenhausen früher und heute zusammen. Es werden Videointerviews erarbeitet. Das Interesse der Studenten ist, die Entwicklung eines Stadtteils vom Industriestandort zur deindustrialisierten Region aufzuzeigen. Ein 12 minütiger Videofilm entsteht.

22.04. Im Forstfeld wird Tag der Erde gefeiert. Agathof beteiligt sich mit einer Auswahl der Erinnerungskisten.

05.05. Eine Stadtteilführung durch Alt Bettenhausen wird von der Gruppe Bettenhausen früher und heute (Helmut Schagrün) durchgeführt.

09.05. Der Film über das Leben und Wirken von Gerhard Fieseler wird vorgeführt.

23.05. Die Gruppe Bettenhausen früher und heute wird vom Verlag Mauritz gebeten, vier mal jährlich Beiträge aus der Geschichte Bettenhausens zu erstellen. Sie werden im „Vereinsspiegel Bettenhausen“ erscheinen.

29.05. Die Stadtteilbroschüre „Bettenhausen/Forstfeld“, die im Jahre 2001 vom Agathof erarbeitet wurde, wird zur Aktualisierung durch die beteiligten Einrichtungen in das HNA-Wiki gestellt.

05.06. Kirsten Schaub wird neue Kursleiterin von der Wirbelsäulengymnastik. Helga Mill muss aus gesundheitlichen Gründen die Leitung abgeben.

12.07. Workshop mit Pam Schweitzer aus London bei Zeda.

13.07. Vortrag von Albrecht Lehmann im ev. Forum „Welchen Wahrheitsgehalt haben lebensgeschichtliche Erzählungen“, als Auftakt der Ausstellungseröffnung am 16.07..

14.07. Eine dreitägige Fachtagung, „Dimension Europäischen Erinnerns  Reminiscence – a European perspective“, wurde im Zusammenhang mit dem MMM-Projekt durchgeführt.

16.07. Die Preisverleihung „Land der Ideen“ und Ausstellungseröffnung „Erinnerungen Raum geben“ wird im Amtsgericht Kassel durchgeführt. Diese Ausstellung ist gleichzeitig ein Beitrag zum documenta12 Begleitprogramm.

17.07.bis 28.09 MMM-Ausstellung im Demenz-Servicezentrum für die Region Südwestfalen in Wilnsdorf. Eine Kooperation mir der VHS Siegen und der Universität Siegen.

17.07. An drei aufeinander folgenden Tagen bietet Agathof in Kooperation mit der Kulturfabrik Salzmann im Rahmen der Ferienspiele, Märchen für Kinder von drei bis neun Jahre an.

22.08. Klavierkonzert von Naomi Yoshitomi, Pianistin aus Osaka/Japan, sie präsentiert Werke von Chopin, Liszt und Grieg.

23.08. Kochkurs mit Naomi Yoshitomi.

16.08. MMM wird im documenta XII Bildungszelt vorgestellt.

28.08. Die Walter Heilwagen Stiftung übergibt dem Projekt MMM einen Preis in Höhe von 2.500€ zur Unterstützung der Ausstellung in Frankreich.

06.09. Ausstellungseröffnung. Die Schule für Bildende Kunst und Gestaltung von Andrei Krioukov, zeigt Bilder ihrer Schülerinnen und Schüler.

13.09. 10-jähriges Bestehen der Gruppe „Freunde deutscher und russischer Kultur“.

17.09. Erstes Treffen der Gruppe „Wenn der Alltag Sorgen macht“. Eine Kooperation mit dem Klinikum Kassel. Nicole Bodenbach und Robert Esser leiten die Gruppe.

17.09. MMM- Ausstellung im Demenz-Servicezentrum für die Region Südwestfalen in 57234 Wilmersdorf.

24.09. Marion Wetzel wird neue Kursleiterin für die EDV-Kurse.

10.10. Prof. Dr. Klaus Horn und Sandra Bödding vom der Uni Kassel, FB Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung nehmen Kontakt zur Gruppe Bettenhausen früher und heute auf. Die „Genese des Industriestandorts Lossetal“ ist das Thema in dem zusammen gearbeitet werden soll.

23.10. Das EIN-Projekt wird in einem Kick off Meeting im Sozialministerium in Wiesbaden ins Leben gerufen. Die Firma namics hat den Auftrag zur Gestaltung des Designs erhalten.

24.10. Das 20-jähriges Bestehen der Gruppe „Bettenhausen früher und heute“ wird mit einem Hausfest gefeiert. Die Gruppe hat eine Broschüre zum Thema „Industriestandort Bettenhausen“ herausgegeben.

30.10.bis 07. 12. MMM – Ausstellung in Stephan Lawrence Gallery in Greenwich/London

14.11. Dr. Vera Lasch von der Universität Kassel, FB 04, spricht die Gruppe Bettenhausen früher und heute an, sich am Kassellexikon des Euregioverlages zu beteiligen. Das wichtigste über Bettenhausen soll kurz zusammengefasst werden.

15.11. Ein neues Hausprospekt wird herausgegeben.

20.11. Schüler der Carl Schomburg Schule und Herrn Sturm schauen sich unseren PC-Raum an. Eine Kooperation im PC-Bereich wird angedacht.

21.11. Prof. Dr. Klaus Horn, von der Uni Kassel, FB Landschaftsplanung, gibt einen Zwischenbericht über den Stand im Projekt „Genese des Industriestandorts Lossetal“ in der Gruppe „Bfuh“. Die neu erarbeitete Broschüre „Industriegeschichte Bettenhausen“ wurde von ihm sehr gelobt. Sie wurde unter
www.uni-kassel.de/gis/KULADIG/Losse/KLK/KLKL/KLK_E0.html ins Internet gestellt.

26.11. Das Projekt „Pflegebegleiter im Kasseler Osten“ startet im Agathof.

28.11. Die Firma namics führt mit den potenziellen EIN - Projektteilnehmern einen Workshop im Agathof durch. Erarbeitet wurde das Design der neuen Website.

04.12. Die Gruppe Frauen-Sauna-Treff wird aus dem Programm genommen.

14.12. Weihnachtsfeier mit 32 ehrenamtlich Tätigen im Stadtteilzentrum Agathof.
 

Weiterbildungen von Marianne Bednorz

17.01.
Fachtagung in Köln, Institut für Bildung und Kultur
Entfalten statt liften
Kunst und Kultur im 3. Lebensjahr

15.05. Informationsveranstaltung „Bürgerbeteiligung im Haushalt 2008“

30.08. Vortrag im Kulturzelt Schlachthof, Kassel
Mehrgenerationenhaus Haunetal

13.09. Tagung in Köln, Maternushaus
Wo Vernetzung Sinn ergibt:
Chancen für Mitarbeitende, Kunden und Organisationen?
Gute Praxisbeispiele aus der Seniorenarbeit, Vernetzungsmethoden, Mitwirkungsmöglichkeiten

03. – 07.12. Weiterbildung in Burg Fürsteneck, Eiterfeld
Sozial Software

Und regelmäßige Supervision. Teilnahme am Arbeitskreis Offene Altenarbeit und Stadtteilarbeitskreis. Regelmäßiges Lesen der Protokolle des Gerontoplenums.

Weiterbildung von Bernd Schaeffer
04. – 05. 10.
Tagung in Ulm
Web4Seniors

zurück zum Anfang

Aktivitäten des Stadtteilzentrums Agathof
im Jahre 2006

Neben der Aufrechterhaltung des bestehenden Angebotes (dazu gehören: Organisation und Verwaltung von 52 Gruppenangeboten; Beratung für ältere Menschen und ihre Angehörigen; Begleitung von ca. 45 Ehrenamtlichen, elf Honorarkräften; Anleitung der Mitarbeiterinnen, Praktikantinnen, Hospitantinnen; Teilnahme an Arbeitskreisen; vielfältige hausmeisterliche Tätigkeiten) im Stadtteilzentrum Agathof folgen, in zeitlicher Reihenfolge aufgelistet, Ereignisse die sich von den klassischen Angeboten/Arbeit unterscheiden.

Beschäftigte:
                 Marianne Bednorz, Dipl. Soz. Päd. Arb. (38,5 Wochenstunden)
Magdalene Griese, ehrenamtlich Verwaltungsangestellte (14 WS)
Linda Beifuß, Reinigungskraft (12,5 WS)
Florian Vogel, Praktikant (30 WS) bis 15.02.
Frank Hernandez, Verwaltung (12,5 WS) 01.02. - 31.07.
Edgar Elsner, ehrenamtlich Verwaltung (14 WS) ab 19.09.
Swetlana Elzer, Verwaltungspraktikum (24 WS) 07.08. - 13.10.

28.01. Premiere des Videofilms „Mit der Regiotram ins Lossetal“ anlässlich der Einweihung der neuen Regiotram in Helsa. 

03.02. Start einer neuen Skat -Gruppe. Diese Gruppe wird ehrenamtlich von Georg Thöne und Knuth Reiner Grimm begleitet.

03.02. Ruth Hoffmann feiert ihr 20jähriges Jubiläum als Leiterin der Singgruppe Agathof.

10.02. Start einer neuen Gruppe „Blick in die Zukunft“. Diese Gruppe wird ehrenamtlich von Herluff Löck und Heinrich Triebstein begleitet.

17.02. Kooperation mit der Theaterpädagogin des Staatstheaters Kassel. Das Stück „Das Herz eines Boxers“ wurde gemeinsam mit einer Jugendgruppe angeschaut. Im Anschluss daran fand ein Gespräch über das Stück statt.

20.03. Documentamacherinnen Ayse Gülec und Wanda Wieczorek vom Kulturzentrum Schlachthof treffen mit NutzerInnen Agathofs, um eine eventuelle Zusammenarbeit zur Documenta XII vorzubereiten.

22.03. Vom Seniorenbeirat wird einen Spende über 500,- € überreicht.

30.03. Karin Brand aus der Freizeitgruppe vertritt zukünftig das Stadtteilzentrum Agathof im Seniorenbeirat der Stadt Kassel.

31.03. Treffen der Kasseler Kistenbauer und Ausstellungseröffnung der neun Kasseler Kisten, die nicht auf Tour sind, im Agathof.

01.04. Präsentation der Ausstellung „1906 – 2006 – Bettenhausen – 100 Jahre Kasseler Stadtteil“, anlässlich der Eingemeindung Bettenhausens vor 100 Jahren, auf unserer Website. Erstellt von Helmut Schagrün, Bernd Schaeffer und der Gruppe Bettenhausen früher und heute.

06.04. Auszubildende der AWO Altenpflegeschule Kassel informieren sich über die Angebote des Stadtteilzentrums Agathof.

06.04. Premiere der Silberzwiebeln mit dem Theaterstück „Die Herbstzeitlosen“ im Dock 4.

06.04. Julia Bug vom Hessischen Rundfunk HR3 Fernsehen informiert sich über Themen und Fragestellungen älterer Menschen, um sie in ihrer Sendung Service Familie, Montag 19.00 Uhr, zu thematisieren.

10.04. Documentamacherinnen Ayse Gülec und Wanda Wieczorek treffen sich wiederholt mit NutzerInnen Agathofs zum Informationsaustausch.

27.04. Frau Oschmann von der HNA berichtet über den Erwerbslosentreff

28.04. Erstes Treffen der Gruppe „Erzählcafe“. Diese Gruppe wird ehrenamtlich von Ingeborg Bierbrauer angeleitet.

29.04.Frau Oschmann von der HNA interviewt die Gruppe Bettenhausen früher und heute zu der neuen Internetpräsentation anlässlich der Eingemeindung Bettenhausens von 100 Jahren.

10.05.Filmvorführung mit Werner Baus mit dem Film „Aus Trümmern erwacht“. Dieser Film zeigt den Wiederaufbau Kassels.

11.05. Erstes Vorbereitungstreffen zum EIN - Projekt in Wiesbaden mit Reinhold Paternoga, Werner Fladung und Sonja Frommhold vom Hess. Sozialministerium und Lothar Beck M.A. von der Hessenagentur.

12.05. Das Volkswagenwerk spendet 500,- € für das MMM-Projekt.

17.05. Die Orientalische Tanzgruppe der Agathofschule führt eine Tanzpräsentation vor Besucherinnen des Stadtteilzentrums Agathof vor.

17.05. Die Fieseler Stiftung spendet 3.000,- € für das EIN - Projekt.

18.05. Wegen großer Nachfrage wird das Stück „Die Herbstzeitlosen“ noch einmal im Dock 4 aufgeführt.

18.05.Studenten von der Universität Kassel, FB Sozialwesen, informieren sich über die Arbeit.

19.05. Präsentation des Videofilms „Mit der Regiotram ins Lossetal“ im Gemeindezentrum Helsa. Auf Einladung des Bürgermeisters von Helsa Tilo Küthe und Wolfgang Köster (Erster Beigeordneter).

24.05. Premiere des Videofilms „Schule mal anders – orientalische Tanzgruppe der Agathofschule“ mit den Tänzerinnen und ihren Eltern. Dokumentiert wird der Auftritt der Mädchengruppe vom 17. Mai 2006 im Stadtteilzentrum Agathof.

28.05. Ausstellungseröffnung „Kunst als Geschenk“ . Eine Kooperation mit ZAK Heidi Rühlmann.

06.06. Das kleine Büro unten wird gestrichen und neu möbliert.

08.07. Erstes Treffen des neuen Angebots „AWO – Kaffee – Garten“. Es wird ehrenamtlich durchgeführt von Willi Kettenbeil und Werner Wisniewski. Nach zweimaligem Angebot, wird das Projekt nicht mehr weiter verfolgt. Es stellt sich als zu arbeitsintensiv dar und wird zu wenig nachgefragt.

10.07. Nutzerplenum

12.07. Der Ortbeirat Bettenhausen bewilligt eine Zuwendung über 50,- €.

12.07. Filmvorführung „Unser Damfper Elsa und sein Kapitän Ernst Ziege“.

25.07. Die Gruppe Bettenhausen früher und heute wird von der Stadt Kassel (Petra Bohnenkamp) gebeten, historische Motive von Bettenhausen zusammenzustellen, um eine Ausstellung im Rathaus, anlässlich der Eingemeindung Bettenhausens vor 100 Jahren, vorzubereiten.

26.07. Für drei Tag finden im Rahmen der Ferienspiele wieder Märchenspiele im Stadtteilzentrum Agathof statt. Dies Angebot ist eine Kooperation mit der Kulturfabrik Salzmann.

01.07. Eine neue Gruppe „Gesundheitstraining“ startet mit Ljuba Voth.

30.08. Beide Büros werden mit neuen PC’s und neuer Software ausgestattet.

31.08. Ein Hausfest wird gefeiert.

14.09. Der Seniorenbeirat informiert sich über die Arbeit des Stadtteilzentrums.

21.09. Eine Neue Frauengruppe startet unter der Anleitung von Marianne Vesely (Honorarkraft) und Sonja Bingold Hundertmark (Ehrenamt).

22.09. Zur Ausstattung des kleinen Büros werden die neuen Büromöbel geliefert.

02.10. Das Stadtteilzentrum Agathof erhält die Zusage, am geplanten Forschungsprojekt „Qualitätssicherung präventiver Arbeit im Stadtteil“ durch das Wissenschaftliche Zentrum Berlin, teilzunehmen.

04.10. Das Angebot Wassergymnastik wird um eine Gruppe erweitert. Es werden jetzt regelmäßig vier Gruppen angeboten.

06.10. Abschlussveranstaltung der Stadtteilaktionstage Bettenhausen/Forstfeld is(s)t gesund! Organisiert wurde diese Aktion vom Stadtteilarbeitskreis. Das Stadtteilzentrum beteiligte sich mit sechs Angeboten.

11.10. Dr. Barthel, der zuständige Dezernent, informiert sich über die Arbeit des Stadtteilzentrums.

15.11. Besuch von Studenten aus Marburg (zwei Gruppen), FB Europäische Ethnologie, sie informieren sich über die Entwicklung im Stadtteil (Schrumpfende Städte).

16.11. Neuer Versuch des Angebots „Gesundheitstraining“ mit Ljuba Voth. Wird jedoch nicht angenommen.

22.11. Die Hessenschau dreht 2´30´´ über das Projekt „MMM“, anlässlich der Verleihung des Hessischen Altenhilfepreises.

23.11. Der Ortsbeirat Bettenhausen spendet 250,- €.

23.11. Das Projekt „MMM“ erhält den Hessischen Altenhilfepreis (2000,- €) für die im Projekt geleistete ehrenamtliche Arbeit.

27.11. Videogruppe präsentiert ihren neuen Film „Mit der Tram ins Lossetal“ im Haus. Ca. 80 Gäste kommen.

29.11. Eröffnung der Aquarellausstellung „Tour de France – von der Bretagne in die Provence“ von Horst Weller.

14.12. Der Oberbürgermeister Bertram Hilgen gratuliert der Einrichtung zur erfolgreichen Teilnahme am Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“.

22.12. Weihnachtsfeier mit 36 ehrenamtlich im Stadtteilzentrum Agathof Tätigen

zurück zum Anfang