Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite info@agathof.de
Stadteilzentrum Agathof
 
info@agathof.de Impressum
Wir über uns   Aktuelles   Angebote   kasseler_osten   Dies & Das   Archiv
 
Lageplan / Adresse
 
Leitbild / Ziele
 
Mitarbeitende
 
Geschäftsführung und Verwaltung
 
Jahresberichte
2016
2015
2014
2013
2012
2011
 
Nutzerplenum
 
Der Verein
 
Haftung
 
  Sie haben Wünsche, Anregungen oder Fragen? Treten Sie mit uns in Kontakt!  
 
 
  Wir über uns

Jahresberichte / 2012

 
 
 

Aktivitäten des Stadtteilzentrums Agathof

im Jahre 2012

Neben der Aufrechterhaltung des bestehenden Angebotes (dazu gehören: Organisation und Verwaltung von 63 Gruppenangeboten; Beratung für ältere Menschen und ihre Angehörigen; Begleitung von ca. 45 Ehrenamtlichen, fünfzehn Honorarkräften in 21 Gruppen; Anleitung der Mitarbeiterinnen, Praktikantinnen, Hospitantinnen; Teilnahme an fünf Arbeitskreisen; Weiterbildung, Supervision, vielfältige hausmeisterliche und gestalterische Tätigkeiten) im Stadtteilzentrum Agathof folgen in zeitlicher Reihenfolge aufgelistet, Ereignisse die sich von den klassischen Arbeit unterscheiden oder Aktivitäten in denen die Einrichtung in einer Kooperation agiert.

 

Beschäftigte:
Marianne Bednorz Dipl. Soz. Päd. Arb. (38,5 Wochenstunden)
Ramona Westhof, Verwaltung (16 WS)
Irina Goncearenco, Neue Medien (30 WS)
Irina Krüger, Reinigungskraft (12,5 WS)
und ca. 45 ehrenamtlich Tätige

12.01.       Der Runde Tisch „Begegnung, Bildung und Freizeit im Stadtteil“ der im Rahmen der Zukunftswerkstatt im letzten Jahr vom Stadtteilzentrum Agathof gegründet wurde, trifft sich weiterhin.

                 Vertreter des  Kulturamtes, der Gruppe EriN und der Gruppe Bf&h eröffnen eine Ausstellung einer ganz besonderen Art. Die Gestaltung der leeren Schaufenster des ehemaligen Möbelhauses Salomon am Leipziger Platz wurde mit historische Fotos und Texten die die Geschichte dieses Platzes beschreiben, gestaltet. Mittlerweile wird das Gebäude als Archiv genutzt. Dieser Beitrag bringt eine erhebliche Verbesserung der Atmosphäre des Leipziger Platzes mit sich.

18.01.       Eine NEUE GRUPPE> ICI ON PARLE FRANCAIS< mit der Honorarkraft Muriel Couture-Breu-Vicum startet. Diese Gruppe wird nach 10 Treffen mangels Interesse eingestellt, trifft sich aber im kleinen Kreis auf privater Ebene weiter.

21.01.       SIGNO-ERFINDERCLUB feiert sein 10 jähriges Bestehen.

26.01.       Ein NEUER GESPRÄCHKREIS für ehrenamtliche Kursleiter wird ehrenamtlich von Inge Bierbrauer angeboten.

26.01.       Eine NEUE GRUPPE >Adobe< startet. Sie wird von Irina Goncearenco aufgebaut.

27.01.       Die Gruppe Gemütliche Runde ist auf vier Frauen geschrumpft. Die
Damen haben entschieden sich zu ihrem wöchentlichen Romméspiel untereinander zu besuchen und zu spielen.

01.02.       Vortrag von Volker Renkwitz über Friedrich I.

25.02.       Ausstellungseröffnung >Märchenpsychogramme< von und mit Ulrike Sitte

14.02.       Anke Strube von der Hochschule Darmstadt, arbeit im Stadtteil Forstfeld an dem Forschungsprojekt „Teilhabemöglichkeiten für benachteiligte ältere Menschen – Sozialraumbezogene Ansätze der Aktivierung und Beteiligung“.  Sie stellt im Nutzerplenum das Vorhaben vor und gewinnt einige Multiplikatoren aus der Runde.

22.02.       Der Ortsvorsteher Enrico Schäfer hat zu einem Gespräch aller Beteiligten am Bettenhäuser Vereinsspiegel eingeladen. Eine Konfliktsituation ist entstanden, die an diesem Abend nicht ausgeräumt werden kann.

07.03.       Eine Reihe mit historischen Filmen wird von Leo Cazacov ins Leben gerufen. Alle sechs Wochen wird ein Klassiker gezeigt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Leider zeigt sich nur ein geringes Interesse bei den Besuchern, so dass das Angebot eingestellt wird.

12.03.       Erinnerungskisten werden in Wabern ausgestellt.

29.03.       Nutzerplenum

11.04.       Treffen der Institutionen, Vereine, Gruppierungen, die am Erhalt des Bettenhäuser Vereinsspiegel interessiert sind. Gemeinsame Regeln werden aufgestellt.

19.04.       Der Verein Agathof e.V. lädt alle Beteiligten am Projekt EriN zu einem Empfang ein. Der Anlass ist der Gewinn des bundesweiten Wettbewerbs „Das Örtliche“ der mit 10.000 € dotiert war.

20.04.       Die Gruppe Erzählte Erinnerungen besucht die Kindertagesstätte Eichwald. Es ist das erste Treffen ihres gemeinsamen Projektes „Erzähl mir eine Geschichte von Dir“. Kinder und Erwachsene pflegen durch gegenseitiges Erzählen einen persönlichen Austausch über ihre Lebenserfahrungen. Erzieherinnen und Kinder präsentieren ihre selbstgefertigten Bildergeschichten und spielen und singen miteinander.

21.04.       Frühlingsfest auf dem Dorfplatz. Das Stadtteilzentrum Agathof beteiligt sich mit mehreren Programmpunkten. Gemeinsames Singen unterstützt von zwei Singkreisen, gemeinsames Tanzen angeboten von der Tanzgruppe, die Gruppen EriN und Bfuh präsentieren ihre Arbeit, die Handarbeitsgruppen bieten ihre Produkte an.

25.04.       Das Evangelische Forum führt eine Veranstaltung zum Thema „kulturelle Bildung in der Schule“ durch. Das Stadtteilzentrum Agathof wird gebeten seine Position aus der Sicht der offenen Altenarbeit darzustellen.

07.05.       Erstes Treffen mit Klaus Wölbling und Magret Baller vom Stadtmuseum mit dem Ziel, Mitglieder aus der Gruppe Bfuh und EriN zu qualifizieren in den Schulen stadtteilhistorische Themen näher zu bringen.

10.05.       Die Gruppe SENIORENCLUB BETTENHAUSEN feiern ihr 40 jähriges Bestehen.

10.05.       Herr Lindner vom TEGUT (Leiter) spricht die Gruppe Bfuh an, historische digitale Fotos aus dem Stadtteil für eine Ausstellung zu Verfügung zu stellen.

11.05.       Im Rahmen des Europäischen Jahres für aktives Altern, stellt Bernd Schaeffer, die Gruppe EriN im Bürgersaal vor.

20.05.       Gemeinsamer Besuch des Schauspielhauses mit 28 ehrenamtlich Tätigen die sich für das Theaterstück >Das letzte Feuer> interessierten.

30.05.       Besuch in der Josef von Eichendorff Schule mit der Gruppe EriN und Bfuh, zu einer Informationsveranstaltung für die Schülerinnen der 6 und 7 Klasse. Diese sollen im Rahmen einer Projektarbeit Präsentation üben. Als eine Möglichkeit wird die Beteiligung in EriN gesehen.
Die ca. 100 Schülerinnen und Schüler zeigten sich sehr diszipliniert und interessiert.

01.06.       Das zweite Treffen der Gruppe Erzählte Erinnerungen mit den Kindern aus der Kindertagesstätte Eichwald steht unter dem Thema: „Mein Schulanfang“. Zehn Kinder besuchen mit ihren Erzieherinnen das Stadtteilzentrum Agathof und lassen sich von den Erwachsenen über deren Schulzeit erzählen und verbringen zusammen einen fröhlichen Vormittag.

07.06.       Pfarrer i.R. Lucan besucht wiederholt die Gruppe EriN um Zeitzeugen aus der Arbeitswelt zu finden. Es geht um einen Beitrag für die 1100 Jahrfeier mit dem Titel Arbeiten in Kassel – gestern, heute, morgen„“, der gemeinsam von Kirche, VHS und Gewerkschaft, Prof. Vogel Universität Göttingen erarbeitet wird.

14.06.       Eine NEUE GRUPPE ORIENTALISCHER TANZ  startet mit der freien Mitarbeiterin Eva Amira Roßkoten.

14.06.       Eine NEUE GRUPPE LINUX ANWENDEN startet. Sie wird ehrenamtlich von Leo Cazacov  durchgeführt. Diese wird bis zum Jahresende wieder eingestellt.

18.06.       Die Gruppe EriN fährt gemeinsam in das Marburger Staatsarchiv.

21.06.       Eine 6 und 8 Klasse des Wilhelmsgymnasiums informiert sich über die Interessen von älteren Menschen heute. Die Kistenbauer, die Gruppen EriN, Bfuh, SINGO Erfinderclub, uns PC-Nutzertreff stellen ihre Arbeit vor und gehen ins Gespräch mit den Kindern.

27.08.       38 ehrenamtlich Tätige unternehmen eine gemeinsame Busfahrt an den Diemelsee. Das St. Agathof, bedankt sich damit für das ehrenamtliche Engagement.

17.09.       Ein NEUES ANGEBOT – „PATEN GESUCHT“ startet. In Kooperation mit dem Kulturzentrum Schlachthof und dem Projekt „aktive Eltern“ wird das Angebot auf den Weg gebracht.

01.10.       Der OBR Bettenhausen stellt der Gruppe Bf&h 3000,- € zu Verfügung zur Aufstellung von Informationstafeln an den 21 Mühlen in Bettenhausen

15.10.       Das St. Agathof stellt sein erweitertes Angebot, Stadtteilmanagement,
im OBR Bettenhausen vor. Zu diesem Zweck wird für ein Jahr eine Kooperation über einen Gestellungsvertrag mit Oliver Leuer, Geschäftsführer der Kulturfabrik Salzmann, eingegangen.

18.10.       Eine NEUE ARBEITSGRUPPE ADOBE startet. Sie wird ehrenamtlich von Harald Reißig begleitet.

13.10.       Die „graue jungenschaft gem. e.V.“ bietet ihre Kooperation im Stadtteilmanagement an.

20.10.       die Pfadfinder „„graue jungenschaft gem. e.V.“ bietet zwei Termin zum Kennenlernen der Einrichtung, im Rahmen der Ferienspiele an.

22.10.       Die Gruppe Bf&h, EriN, Verein Messinghof und Museumspädagogen des Stadtmuseums bieten ein Angebot im Rahmen der Ferienspiele für Kinder im Alter von 8 – 12 Jahren an. Die Exkursion startet im Messinghof und endet im St. Agathof. 18 Kinder haben daran teilgenommen.

24.10.       Eine Delegation aus der Partnerstadt Florenz besucht zwei Mal Agathof. Im Rahmen eines EU-Austauschprogramms „Voluntwin“ informieren sich ca. 15 Frauen über die Arbeit im Agathof.

29.10.       Eine NEUE GRUPPE SELBSTVERTEILIGUNG Ü 45 startet. Das Angebot wird in Kooperation mit dem Verein Rot – Weiß durchgeführt.

19.11.       Zur Vorbereitung einer Zukunftswerkstatt für die vier Stadtteile östlich der Fulda, findet ein Gespräch mit Vertretern des Planungsamtes der Stadt Kassel und dem Planungsbüro ANP statt.

21.11.       Ausstellungseröffnung mit Ulrike Kunde

12.12.       Weihnachtfeier mit 39 Ehrenamtlichen in der Gaststätte Forsters Garden.

17.12.       Die Fachhochschule Fulda informiert sich bei über das Angebot für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. (Daniel Pete)

 

Weiterbildung von Marianne Bednorz

27.06        Arbeit, Einkommen und Demokratie unter dem Blickwinkel des erweiterten Kulturbegriffs
Götz W. Werner, Johannes Stüttgen
Veranstalter: Kunsthochschule Kassel

27.08.       Community Organizing – eine Strategie – eine Strategie zur Erneuerung sozialer Beziehungen in Nachbarschaften
Paul Cromwell und Ute Fischer aus Düren stellen die Strategie zur Erneuerung sozialer Beziehungen in Nachbarschaften vor.
Veranstalter: Hand in Hand e.V.

30.11.       24. Symposium „Der Begriff Heimat aus psychoanalytischer Sicht“
Veranstalter: AG Psychoanalyse und Alter