Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite info@agathof.de
Stadteilzentrum Agathof
 
info@agathof.de Impressum
Wir über uns   Aktuelles   Angebote   kasseler_osten   Dies & Das   Archiv
 
Stadtteilbroschüre Bettenhausen und Forstfeld
 
Radtouren zum Geniessen
Einleitung
1. Kassel-Runde 36 km
2. Kassel-Norden 31 km
3. Kassel-Süden 44 km
4. Kassel-Hann. Münden 29km
5. Spiekershausen-Staustufe Wahnhausen 25 km
6. Auf der Söhrebahntrasse nach Wellerode-Wald 30 km
7. Büchenwerra 46 km
8. Dornröschen-Tour Hofgeismar-Reinhardswald 47km
9. Hofgeismar-Runde 42 km
10. Die Sprengstofftour Helsa-Hirschhagen 30 km
11. Diemel-Weser-Tour 70 km
12. Durch das Niestetal zum Kaufunger Wald 60 km
13. Im Niestetal 35 km
14. Eine Söhre-Runde 45 km
15. Hann. Münden-Gieselwerder-Runde 57 km
16. Von Wolfhagen zum Twistesee 50 km
17. Auf dem historischen Radweg um Wolfhagen 21 km
18. Rund um den Kaufunger Wald 102 km
 
  Sie haben Wünsche, Anregungen oder Fragen? Treten Sie mit uns in Kontakt!  
 
 
  Dies & Das

Radtouren zum Geniessen / 3. Kassel-Süden 44 km

 
 
 

Kasseler Süden

 

Tourenverlauf:

Auch diese Tour beginnt an der Orangerie am Auedamm. Wir wollen per Rad den Kasseler Süden erkunden. Zuerst fahren wir ein Stück durch die Karlsaue. Das ist zwar eigentlich verboten, aber immer wieder schön. Alternativ und gesetzestreu kann man aber auch am Auedamm entlang fahren. Dann geht es auf der Giesenallee bis zum Grunnelbach, und den Bach entlang nach Niederzwehren. Durch den alten Fachwerkkern folgen wir den Hinweisen nach Oberzwehren. Auf romantischer, verwinkelter Strecke geht es zur Straße Auf der Hofstatt, dann links aus der Wohnbebauung heraus und hinüber zur ICE-Strecke. An der Altenbaunauer Straße wird die Bahnlinie unterquert, dann geht es über die Straße und recht auf dem Radweg weiter nach Oberzwehren hinein.

Vor der Schule geht der Radweg links ab, wieder zur Altenbaunauer Straße, und an der Tramwendeschleife entlang ins Feld nach Altenbauna.

 

Vor dem VW-Werk wenden wir uns rechts, schieben durch die Unterführung zum Bahnhof. Dann folgen wir dem Radweg abwärts bis zur Kreuzung Heinrich-Nordhoff-Straße, halten uns links und radeln vorbei am Rathaus und Einkaufszentrum, über die Straßenbahnlinie bis zum Leiselpark. Rechts ab führt der Weg durch den Park nach Großenritte. In Großenritte biegen wir vor der Kirche links ab, und fahren durch die Obere Sommernachstraße zur Niedensteiner Straße. Am Ortsausgang folgen wir dem Feldweg geradeaus über die Höhe zu dem Aussiedlerhof. Dort überqueren wir die Straße nach Besse, und folgen dem Radweg Richtung Holzhausen. Auf Höhe des Verkehrsübungsplatzes, vor der Grillhütte, halten wir uns rechts und kommen auf die K 92. In Holzhausen geht es unter der Autobahn hindurch in den Ort. Am Ortsausgang zweigt nach einer Brücke der Radweg nach Grifte rechts ab. Durch einen Hohlweg kommen wir bergan an der Schule vorbei, dann wieder bergab nach Grifte. Achtung: Vor der Autostraße geht rechts der Radweg ab, und entlang der Straße nach Grifte hinein. Vor dem Ortsausgang bietet sich der Abstecher zur Gaststätte „Zur Linde“ rechts ab an. Nach angemessener Mittagspause geht es wieder auf die Räder, und über die Ederbrücke nach Guxhagen. Die Autobahn wird überquert, danach geht der Radweg links über den Hof des Autohauses und weiter nach Guxhagen-Breitenau. Hier lohnt sich ein Besuch der Gedenkstätte Breitenau in dem alten Kloster mit seiner wechselvollen Geschichte.

 

Über die Fuldabrücke mit einem sehr reizvollen Blick auf den Fluss kommen wir nach Guxhagen. Der Radweg zweigt direkt hinter der Brücke links ab und folgt dem Flusslauf. Unter der Autobahn hindurch, kommt ein kurzer Anstieg von 500 m. Dann geht es auf der anderen Seite wieder steil hinab zur Fulda, und unter dem Eisenbahnviadukt hindurch zur Fuldabrücke von Guntershausen. In der Mitte des Brückengeländers links ist eine Gedenktafel angebracht, die auf ein Unglück beim Bau der Brücke hinweist. Hinter der Brücke geht es scharf rechts ab, und weiter am Fluß entlang nach Guntershausen hinein. Im Ort biegen wir rechts ab, überqueren die Bauna, und biegen wieder rechts ab. Es folgt ein weiteres idyllisches Teilstück des Fuldaradwegs, unter der ICE-Strecke hindurch und zur Brücke unter dem Felsengarten. Wir fahren über die Brücke nach Dittershausen, und unmittelbar hinter der Brücke wieder links durch die Feldgemarkung nach Dennhausen. Ein beliebter Biergarten lädt die Radler hier zum Verweilen ein. In Dennhausen überqueren wir abermals die Fulda. Nach einem kurzen Stück bergan geht der Radweg rechts ab Richtung Bergshausen. Vorbei an einer Kläranlage, sehen wir vor uns die Bergshäuser Fahrradbrücke mit ihrem charakteristischen Ziegeldach. Vor der Brücke lesen wir interessante Hinweise auf die hier einst geplante Talsperre. Dann geht es auf dem Radweg weiter Richtung Bergshausen.

 

Direkt unter der Autobahnbrücke biegen wir links ab, folgen dem Radweg am Flussufer und sehen rechterhand die Gaststätte „Fährmann“, ein beliebter Stopp für Radler. Dann fahren wir weiter am Flussufer, kommen hinter der Ortslage in den Fuldapark, und habe jetzt die Wahl. Entweder über die neue Radbrücke hinüber zur Neuen Mühle, und auf der Giesenalle weiter bis zur Damaschkebrücke. Oder geradeaus durch den Park weiter, entlang der B 83, und vor der Autobahn links ab an den Messehallen vorbei. Hier erreichen wir die Bugaaue, und fahren hindurch bis zur Schwimmbadbrücke. Über die Brücke zum Auedamm, dann rechts, und nach wenigen hundert Meters sind wir wieder an der Orangerie.

 

Allgemeine Beschreibung:

Gesamtstrecke: 42 km. Überwiegend leicht, nur wenige leichte Anstiege. Meist asphaltierte, manchmal auch geschotterte Radwege, kurze Abschnitte auf ruhigen Nebenstraßen.

Einkehrmöglichkeiten überall an der Strecke.

Kartenempfehlung: Regionale Radtourenkarte Kassel Stadt und Umland 1:30.000

Herausgeber Stadt Kassel, Vermessung und Geoinformation, 4,50 Euro


Datengrundlage (PK 50): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation