Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite info@agathof.de
Stadteilzentrum Agathof
 
info@agathof.de Impressum
Wir über uns   Aktuelles   Angebote   kasseler_osten   Dies & Das   Archiv
 
Stadtteilbroschüre Bettenhausen und Forstfeld
 
Radtouren zum Geniessen
Einleitung
1. Kassel-Runde 36 km
2. Kassel-Norden 31 km
3. Kassel-Süden 44 km
4. Kassel-Hann. Münden 29km
5. Spiekershausen-Staustufe Wahnhausen 25 km
6. Auf der Söhrebahntrasse nach Wellerode-Wald 30 km
7. Büchenwerra 46 km
8. Dornröschen-Tour Hofgeismar-Reinhardswald 47km
9. Hofgeismar-Runde 42 km
10. Die Sprengstofftour Helsa-Hirschhagen 30 km
11. Diemel-Weser-Tour 70 km
12. Durch das Niestetal zum Kaufunger Wald 60 km
13. Im Niestetal 35 km
14. Eine Söhre-Runde 45 km
15. Hann. Münden-Gieselwerder-Runde 57 km
16. Von Wolfhagen zum Twistesee 50 km
17. Auf dem historischen Radweg um Wolfhagen 21 km
18. Rund um den Kaufunger Wald 102 km
 
  Sie haben Wünsche, Anregungen oder Fragen? Treten Sie mit uns in Kontakt!  
 
 
  Dies & Das

Radtouren zum Geniessen / 4. Kassel-Hann. Münden 29km

 
 
 

Kassel – Hann. Münden

 

Auch diese Strecke zählt zu den Kassel-Klassikern. Sie ist leicht, hat kaum Steigungen, führt immer am Fluss entlang, und endet in der attraktiven Drei-Flüsse-Stadt Hannoversch Münden. Von dort hat man drei Varianten für die Rückfahrt: Mit der Bahn, die schnellste Möglichkeit, mit dem Fuldaschiff, die gemütlichste, und natürlich auch mit dem Fahrrad die gleiche Strecke zurück, die sportlichste Variante.

Entscheiden müssen Sie selbst.

 

Tourenverlauf:

Start ist wieder an der Orangerie. Wir bleiben links der Fulda, fahren über die Brücke der kleinen Fulda bis zum Rondell, dann über die Karl-Branner-Brücke zur Unterneustadt. Auf dem R 1 weiter bis zur Hafenbrücke. Dort wechseln wir wieder aufs linke Ufer, fahren durch den Bleichenweg und weiter auf dem Fuldaradweg nach Wolfsanger. Immer direkt am Wasser geht es über die Stationen Graue Katze, Schocketal, Staustufe Wahnhausen in einem großen Bogen um das Gut Kragenhof herum, das auf der anderen Flussseite in der Fuldaschleife liegt. Nach der Staustufe kommt das Dorf Wahnhausen, dann sehen wir auf dem gegenüberliegende Ufer Speele mit den Resten einer alten Fuldaschleuse. Vorbei am Abzweig nach Knickhagen sehen wir dann bald Wilhelmshausen vor uns. Hier ist eine weitere der neuen Staustufen zu sehen. Wir bleiben immer weiter links, fahren nach einem kleinen Anstieg neben der Bundesstraße weiter, dann durch die Wiesen, und sehen gegenüber Bonaforth liegen, mit einer weiteren Staustufe. Nun ist Hann. Münden erreicht, wir fahren durch die Felder, am Schwimmbad vorbei und zwischen Kleingärten hindurch bis unterhalb der Pionierbrücke. Jetzt geht es scharf links einen kurzen, steilen Anstieg hinauf, und über die Brücke in die Stadt. Hinter der Brücke gleich links, fahren wir an der alten Stadtmauer und den prächtigen Fachwerkhäusern entlang. Über eine Brücke links geht es zum Weserstein, dem Zusammenfluss von Fulda und Werra zur Weser. Von dem Abstecher zurück, geht es weiter links zu der alten Werrabrücke, einer Sandsteinbogenbrücke, und von hier aus rechts in die Stadtmitte zum Rathaus und Marktplatz.

 

Allgemeine Beschreibung:

Wie sie es mit dem Rückweg halten: Siehe oben. Sie haben jedenfalls eine erholsame Radtour von 29 km geschafft, mit lediglich 151 Höhenmetern Kraft gespart, und können jetzt die Stadt erkunden.

Kartenempfehlung: Regionale Radtourenkarte Kassel Stadt und Umland 1:30.000

Herausgeber: Stadt Kassel, Vermessung und Geoinformation 4,50 Euro