Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite info@agathof.de
Stadteilzentrum Agathof
 
info@agathof.de Impressum
Wir über uns   Aktuelles   Angebote   kasseler_osten   Dies & Das   Archiv
 
Entwicklung des Stadtteilzentrum Agathof
 
Nutzerplenum
 
Presse
 
Erinnerungen im Netz
 
Erinnerungen Raum geben
 
Veranstaltungen
Ausstellungen
Feste
Fotoalbum
Sonstiges
 
Konzerte
 
  Sie haben Wünsche, Anregungen oder Fragen? Treten Sie mit uns in Kontakt!  
 
 
  Archiv

Veranstaltungen / Ausstellungen

 
 
  2015



zurück zum Anfang

2014

Pracht und Fülle
Tunays Garten


   

Zur Ausstellungseröffnung am

 Mittwoch, den 4. Juni 2014 um 18 Uhr,

lade ich Sie und Ihre Freunde herzlich ein.


Die Fotos von Heinke Hafkus entführen Sie in eine lichtdurchflutete Mittelmeerlandschaft an der lykischen Küste.

Die Ausstellung ist täglich von Montag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr zu sehen.

zurück zum Anfang
 
2013

Ausstellung der Dienstagsmalgruppe

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Bildern der Dienstagsmalgruppe des Stadtteilzentrums Agathof.

Die Gruppe besteht schon seit 1999 und einige Teilnehmerinnen sind von Beginn an dabei. Die Altersstruktur liegt zwischen 54 - 75 Jahren und alle sind mit viel Elan in lockerer, humorvoller Atmosphäre bei der Sache.

Geöffnet ist die Ausstellung von Montag bis Freitag in der Zeit von 10.00 - 16.00 Uhr. Die Künstlerinnen sind jeden Dienstag von 10.30 bis 13.30 Uhr anwesend.

Die Gruppe wird von Kursleiter Fritz Röbbing geleitet.


Die meisten Arbeiten sind verkäuflich. Eine Liste hängt an der Infowand.

Die Malgruppe besteht zurzeit aus den nachfolgenden Teilnehmerinnen:




Heidi Eisenacher
Uschi Hartwig
Ilse Lauterbach
Elke Leuthold
Margot Manske
Rosi Stefani
Inge Wolf
Christiane Zinn
             

zurück zum Anfang

2013

Ausstellung von Ulrike Phyllis Kunde


Mit einem Gespräch über ihre Aquarelle und Zeichnungen wird am 21. November um 14.30 Uhr die Ausstellung von Ulrike Phyllis Kunde im Stadtteilzentrum Agathof, Agathofstraße  48 eröffnet. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Als Tochter einer Malerin ist sie schon früh mit der Malerei vertraut gemacht worden. Aus der Natur erhält sie ihr Vorlagen für ihre Arbeit: Mensch, Tier, Pflanze, Landschaft. Das Licht spielt in ihren Bildern eine große Rolle. Farben und Farbklänge erfreuen sie. Spannend für das Motiv sind, die Komposition, der Bildaufbau, die Bildgestaltung, Perspektive und Struktur. Natürlich ist auch die Technik entscheidend. Sie arbeitet mit Zeichnung, Aquarell, Öl oder geschüttetem Pigment.



zurück zum Anfang
  • 2012

     


  • zurück zum Anfang

    2011

     







     
    zurück zum Anfang
    2010

    Über die Maler
     


    Fides Konrad-Künzel

    Celestin Konrad                     

     

     

    Fides Konrad-Künzel und ihr Mann Celestin Konrad malen nach ihrem gemeinsamen Vorbild und Kasseler Maler Siegfried Rinke (Lehrer und Dozent). Inspiriert durch die Natur verwenden Sie für ihre Malerei am liebsten Bleistift Kohle, Aquarell, Acryl und Ölfarbe.

     

    Die Motive wählen sie aus dem Gefühl heraus aus und empfinden die Malerei für sich als Meditation.

     

    Obwohl sie bereits seit über 20 Jahren malen, ist die Ausstellung im Stadtteilzentrum Agathof deren erste Ausstellung, da die Malerei, gemeinsam mit den 3 Töchtern, in erster Linie eine Freizeitbeschäftigung für die ganze Familie darstellte.

    zurück zum Anfang


    2009

    A u s s t e l l u n g s e r ö f f n u n g

    13. August 2009
    11.00 Uhr im Stadtteilzentrum Agathof

    Bilder von Rayisa Anbrokh
    und
    Zeichnungen von Gennadiy Sennikov

    Geöffnet ist die Ausstellung von Montag - Freitag in der Zeit von 10.00 - 16.00 Uhr.


    Ich, Rayisa Anbrokh, bin 1932 in der Ukraine geboren. Von Beruf bin ich Chemikerin (Dr. der Chemie 1970). Im Jahr 2000 kam ich mit meiner Mutter und meinem Mann Gennadi Sennikow, als Kontingentflüchtling aus Odessa in der Ukraine nach Deutschland an. Die ersten drei Jahre lebten wir in Großalmerode. In dieser Zeit starb auch meine Mutter. Jetzt wohnen wir in Kassel.

    Seit 1989 bin ich Hobbymalerin. Ich male am liebsten Stillleben (Lieblingsthema – Blumen) und Landschaften in vielen Techniken (Aquarell, Gouache, Öl, Acryl, Pastell) „rein“ und kombiniert.

    In Odessa nahm ich an zahlreichen Ausstellungen der Hobby- und Profimaler teil.

    In Großalmerode beteiligte ich mich an Ausstellungen mit anderen Malern im Künstlercafe, im Glas- und Keramikmuseum und in der VHS Witzenhausen. Dort hatte ich auch mehrere Einzelausstellungen im Künstlercafe und in der Stadtbibliothek.

    In Kassel wurden meine Bilder in der jüdischen Gemeinde, im Stadtteilzentrum Agathof und im Augustinum ausgestellt. Ebenso in der Schule der Bildenden Kunst in Eschwege.


    Ich, Gennadi Sennikow, war Dozent für russische und englische Sprache (Dr. der Philologie 1986). Ich bin Rentner. Ich und meine Frau leben von der Sozialhilfe. In den Mußestunden beschäftige ich mich mit meinem Hobby – dem Zeichnen. Ich begeistere mich für schöne Landschaften und die Architektur. Als Resultat dieser Begeisterung haben sich viele Zeichnungen angehäuft. Ich möchte sie dem Zuschauerurteil überlassen.

    zurück zum Anfang


    2008


               

    Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Bildern der „Dienstags-Malgruppe“ im
    Stadtteilzentrum Agathof/Bettenhausen.

     

    Die Gruppe besteht schon seit 1999 und einige Teilnehmerinnen sind von Beginn an dabei. Die Altersstruktur liegt zwischen 60 – 74 Jahren und alle sind mit viel Elan in lockerer, humorvoller Atmosphäre bei der Sache.

     

    Geöffnet ist die Ausstellung von Montag - Freitag in der Zeit von 10.00 - 16.00 Uhr. Die Künstlerinnen sind jeden Dienstag von 11.00 - 14.00 Uhr anwesen.
     

    Die meisten Arbeiten sind verkäuflich. Eine Liste liegt im Büro.

     

    Kursleiter: Fritz Röbbing

    zurück zum Anfang


    2008

    SIGNO Erfinderclub
    INNOTECH e. V. Kassel


    Der Erfinderclub INNOTECH lädt herzlich ein zur Ausstellungseröffnung am 07. August 2008 um 10.30 Uhr im Stadtteilzentrum Agathof, Agathofstr. 48.

    Programm

    10.30 Uhr       Eröffnung durch        Dr. Jürgen Barthel
    Dezernet für Finanzen, Beteiligungen und Soziales der Stadt Kassel
    und Dr. Carsten Gundlach
    Beratungsstelle für Technologie Transfer IHK Kassel
    10.45 Uhr Rundgang durch die Ausstellung
    Danach innovative Gespräche bei Kaffee und Kuchen


    Seit 1. Mai 2008 gehört der Erfinderclub INNOTECH e.V. Kassel zum bundesweiten Netzwerk der SIGNO-Erfinderclubs des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.
    Die freien Erfinderinnen und Erfinder treffen sich regelmäßig im Stadtteilzentrum Agathof, um hier gemeinsam Ideen zu entwickeln, Lösungen zu diskutieren und ihre Erfindungen in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen.
    Im Verlauf der Clubarbeit wurden mehrere Innovationen - Geräte, Vorrichtungen und Verfahren in den Bereichen Gesundheit, Technik, Medizin, Haushalt, Umwelt und Fitness beim Deutschen Patentamt angemeldet.
    Die Mitglieder nehmen regelmäßig an verschiedenen bundesweiten und regionalen Wettbewerben teil. Mehrere Innovationen wurden auf der internationalen Erfindermesse IENA im Nürnberg präsentiert. Einige Erfindungen wurden ausgezeichnet.
    Die Gruppe trifft sich seit neun Jahren. Das Ergebnis dieser gemeinnützigen Zusammenarbeit wird in der Ausstellung präsentiert.
    Es werden verschiedene Erfindungen aus Technik und Naturwissenschaften gezeigt, die das alltägliche oder gesellschaftliche Leben wesentlich bereichern.

    Die Ausstellung ist vom 07. August bis zum 15. August 2008 in der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr von Montag bis Freitag zu sehen.

    Weitere Auskunft und Information Dr. Igor Reznikov, Tel. 2 40 64 69.

    Weitere Infos



    Die Podestleiter für Treppenhäuser


     


    Clubmitglieder auf der IENA 2006




    Gemeinsames Arbeiten

    zurück zum Anfang

    2007

    Ausstellungseröffnung

    Die Schule für Bildende Kunst und Gestaltung, Kassel zeigt Arbeiten Ihrer Kursteilnehmer im Stadtteilzentrum Agathof, Agathofstr. 48, Tel. 57 24 82, von 06. September bis 09. Juni 2008. Die Bilder werden in dieser Zeit regelmäßig durch neue Arbeiten der Künstler ausgetauscht. Acrylmalerei unterschiedlicher Stilrichtungen von realistisch bis abstrakt wird gezeigt.

     

    Am Donnerstag, den 06. September, um 18.30 Uhr ist die Eröffnung der Kunstausstellung, zu der wir recht herzlich einladen.

    Über Ihren Besuch, würden wir uns sehr freuen.





     






    Die Namen der Ausstellenden:

     

    Lilia Mann, Witzenhausen

    Ilona Grella, Kassel

    Ingeborg Hühne, Felsberg

    Günter Grotmann-Höfling, Vellmar

    Karin Traudt, Kassel

    Isabella Lopez-Traudt, Kassel

    Jutta Börner, Kassel

    Anna Hofmann, Gudensberg

    Wünsch Heinrich, Felsberg

    Wünsch Dagmar, Felsberg

    Elena Gerget, Kassel

     

    zurück zum Anfang

    2006

    Auf spannende und gegensätzliche Bilder kann sich der Besucher der Ausstellung „Tour de France – von der Bretagne in die Provence“ freuen. Der Aquarellist Horst Weller präsentiert  zum ersten Mal einen Frankreichzyklus.

    Die Bilder der Bretagne sind entstanden während zweier Malreisen in diese Landschaft in den Jahren 1999 und 2000. Die Provence hat der Maler während mehrerer Aufenthalte zwischen 2001 und 2007 immer wieder erkundet, wobei die Gegend rund um den Mont Ventoux den Schwerpunkt bildet.





    Dorf in der südlichen Bretagne(Cote - d'Amor)



    Kueste - bei - Pleubian(Cotes - d'Amor)




    Le - Gouffreotes - d'Amor)

    zurück zum Anfang

    2006

     



     

    zurück zum Anfang

    2004

    INSTI-Erfinderclub Innotech-Ausstellung


    Die Arbeit des INSTI-Erfinderclubs Innotech wurde in einer Ausstellung im Stadtteilzentrum vom 08.10.2004 bis 15.10.2004 präsentiert.


    Präsentation der Ausstellung




    zurück zum Anfang