Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite Stadtteilzentrum Agathof - Zur Startseite info@agathof.de
Stadteilzentrum Agathof
 
info@agathof.de Impressum
Wir über uns   Aktuelles   Angebote   kasseler_osten   Dies & Das   Archiv
 
Presse
HNA 20.07.2015
Kassel-Östlich der Fulda Ausgabe Juli-September 2015
 
Veranstaltungshinweise
 
  Sie haben Wünsche, Anregungen oder Fragen? Treten Sie mit uns in Kontakt!  
 
 
  K-Östlich

Presse / Kassel-Östlich der Fulda Ausgabe Juli-September 2015

 
 
 

Entwicklung des Salzmann Areals

 

Überwiegend Wohnungen, aber auch Raum für gewerbliche Nutzung und kulturelle Angebote – das sieht das städtebauliche Konzept für die künftige Entwicklung des Salzmann-Areals in Bettenhausen vor. Die Salzmannfabrik in Bettenhausen ist eines der wenigen noch vorhandenen Gebäude der Industriekultur in Kassel. Die Stadt Kassel hat daher ein großes Interesse daran, die Salzmannfabrik zu erhalten und einer Nutzung zuzuführen. Das städtebauliche Konzept wurde zusammen mit dem Investor, der BHB Bauwert Holding GmbH (BHB) entwickelt und in den vergangenen Monaten im Bereich des Städtebaus und der Stadtgestalt durch Anregungen der kontinuierlich eingebundenen städtischen Fachämter aus dem Bereich der Stadt- und Freiraumplanung, des Immissionsschutzes, der Denkmalpflege und der Verkehrsplanung ergänzt und konkretisiert.

Das Unternehmen mit Sitz in Wiesbaden baut seit über 20 Jahren Immobilienprojekte und hat eine besondere Expertise im Bereich Sanierungsgebiete bzw. historisch wertvolle und denkmalgeschützte Objekte. 

Das städtebauliche Konzept sieht im ehemaligen Fabrikgebäude eine überwiegende Wohnnutzung vor. Ergänzt wird diese durch einen gewerblich genutzten Bereich im Gebäuderiegel entlang der Sandershäuser Straße. In diesem Gebäudeabschnitt sind auch Bereiche für kulturelle Nutzungen denkbar. Hierdurch wird ein verträglicher Übergang von bestehenden gewerblichen Nutzungen im Bereich der Sandershäuser Straße und der sich nach Süden hin anschließenden Wohnbebauung erreicht.

Im Bestandsgebäude sind unterschiedlich große Wohneinheiten geplant, die in ihrer Ausrichtung die denkmalgeschützten Aspekte aufnehmen und wo nötig behutsam ergänzen. Die sich südlich anschließende Freifläche soll Wohnbebauung in unterschiedlichen Strukturen aufnehmen. Neben Geschoßwohnungsbau sind auch Stadthäuser geplant.

 

Parallel zu der Agathofstraße ist ein mehrgeschossiges Parkhaus geplant. Des Weiteren werden Parkmöglichkeiten entlang der internen Erschließung angeboten. Diese soll verkehrsberuhigt ausgeführt werden und den Anwohnern viele Aufenthaltsqualitäten bieten.

Zwischen den Gebäuden entsteht ein Innenhof, auf dem unterschiedliche Grün- und Spielzonen gestaltet werden. Somit wird gewährleistet, dass trotz einer ergänzenden Bebauung Richtung des alten Ortskerns von Bettenhausen große Grünflächen- und Freiflächenbereiche entstehen.

Das historische Kesselhaus soll zukünftig gewerblich genutzt werden und wird durch einen umgebenden Platz städtebaulich freigestellt.

Das Salzmann-Areal schließt im Süden an die bestehende Wohnnutzung an und folgt in seinen geplanten Nutzungsstrukturen dem umliegenden Bestand. Dieser ist im Norden durch umliegende Gewerbebetriebe geprägt. Es werden Wege angelegt, auf denen das Gelände zu Fuß und mit dem Fahrrad durchquert werden kann.

Um die geplante Nutzung auf dem Salzmann-Areal realisieren zu können, wird zurzeit ein Bebauungsplan aufgestellt. Hierfür ist das städtebauliche Konzept die Grundlage. 

Baubeginn der Sanierungs- und Hochbaumaßnahmen wird vermutlich im Frühjahr 2016 sein. Geplant ist, die Entwicklung des Salzmann-Areals bis 2019 abzuschließen.

 

Annette Spielmeyer

Stadt Kassel, Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz